Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Kennen Sie diesen Mann? - Xavier Naidoo

Geschäftlich gesehen, geht es den Söhnen Mannheims nicht gut. An den Erfolg Mitte der Nuller, das zweite Album "Noiz" hatte Dreifach-Platin für fast 700.000 verkaufte Platten eingefahren, kommt die Band ...

erschienen am 10.05.2017

18

Lesen Sie auch

Kommentare
18
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 12.05.2017
    22:56 Uhr

    cn3boj00: Ist schon interessant welch seltsame Diskussionen die Heulboje bewirken kann. Mir geht XN einfach nur auf die Nerven, nicht wegen der Texte sondern der Musik. Seine Weltanschauung ist seltsam, aber das ist ja kein Verbrechen. Für mich ist dieser Mensch vor allem eins: unwichtig.

    2 3
     
  • 12.05.2017
    13:16 Uhr

    voigtsberger: Blacky, keiner tut doch mehr von den Themen in den Berichten abweichen und sucht immer nur das "Haar in der Suppe" in den Kommentaren der Kritiker dieser Zustände und die Probleme sind doch durch die unkontrollierte Einwanderung 2015 verstärkt entstanden, weil nicht nur Schutzsuchende Flüchtlinge kamen, sonder auch das Klientel, was keinen Grund auf Asyl und Schutz hatte und hat und nun nur geduldet ist oder sich der Abschiebung entzieht, weil man genau wusste, ohne Papiere keine Abschiebung und das sind die Ursachen, wo sich auch Politiker nicht offen zu Konsequenzen bekennen und als "Marionetten" der politischen Korrektheit der FdG sich geben.
    Da kann man den Text von X. Naidoo nur beipflichten und da kann man auch abschweifend erklären, warum sich ein Künstler zu solchen Zeilen veranlasst sieht und immer noch "Hut ab" für X. Naidoo!

    3 3
     
  • 12.05.2017
    08:45 Uhr

    saxon1965: @ Blackadder: Ich möchte ihre Frage noch abschließend beantworten, denn wir driften ja vom eigentlichen Thema ab.
    Leider wird die Deutsche Mitte, bei der ersten Teilnahme an einer BTW, nicht über 50 Prozent holen. Rom ist aber auch nicht an einem Tag erbaut worden! Am aller wichtigsten ist es, dass die Menschen erfahren, welche wirklichen Alternativen es für die Probleme in unserer Gesellschaft gibt.

    2 4
     
  • 12.05.2017
    08:35 Uhr

    Blackadder: @voigtsberger: Wenn man Ihnen nachweist, dass die Zahlen, die Sie schreiben Quatsch sind, wechseln Sie schnell mal das Thema. Glückwunsch!

    4 1
     
  • 11.05.2017
    20:43 Uhr

    voigtsberger: Blacky, was meinen sie für Fakenews, die von der Mär: .. es kommen lauter Facharbeiter, Ärzte und Ingenieure, es ist eine Kulturbereicherung usw. oder die News von den Drogendialer in den Innenstädte, den Gewalttaten und Raub gegenüber den Busfahren, den Versuch immer mehr öffentliche Plätze mit Video zu überwachen wegen der steigenden Kriminalität, der Versuch von sexuellen Übergriffe, selbst in Ämtern und Behörden uvm. und dies alles in Sachsen und in der Freien Presse der letzten Tage zu lesen! Aber bei ihnen und den FdG alles nur Einzelfälle, nur das die Einzelfälle so viele sind, das die meisten Bürger nur noch angewidert sind und auch von Denen die diese Zustände und Probleme immer nur bagatellisieren und schönreden, mit der Option jede Kritik und jeden Kritiker zu verunglimpfen!

    2 5
     
Bildergalerien
  • 15.11.2017
Kay Nietfeld
Kreise: Jamaika mit mehr als 35 Milliarden Spielraum

Berlin (dpa) - Die Jamaika-Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen gehen inzwischen von einen Finanzspielraum für die kommenden vier Jahre von mehr als 35 Milliarden Euro aus. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur in Berlin aus Verhandlerkreisen. Es werde aber noch um die genaue Größenordnung gerungen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 03.11.2017
Lee Jin-Man
Trump in Fernost: Der asiatische Hochseilakt

Washington (dpa) - Wie heikel diese Reise ist. Donald Trump kommt nach Asien, der große Solist und Lautsprecher, neun Monate im Amt. Mehr als zehn Tage lang will er Alliierten und Freunden versichern: Die USA sind an eurer Seite, wir kümmern uns, Asien ist uns lieb und teuer. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 01.11.2017
Maurizio Gambarini
Jamaika will gegen Wohnungskrise angehen

Berlin (dpa) - Eine Jamaika-Koalition will angesichts stark steigender Mieten mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 01.11.2017
Bernat Armangue
Bilder des Tages (01.11.2017)

Durch die Blume, Auf der Flucht, «Ich schwöre», Burg im Spiegel, Olympische Flamme, Weggeparkt, Drachenfrüchte in China ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Warum gilt Kaffee mit Eierlikör als "holländisch"?
Onkel Max
Tomicek

Als Niederländer kam ich 1991 das erste Mal ins Vogtland. Wir besuchten unter anderem ein Eiscafé in Plauen. Auf der Speisekarte stand zwischen verschiedensten Kaffees auch Kaffee "holländischer Art". Die Kellnerin klärte auf, das sei Kaffee mit Eierlikör. Bei mir hat das zu Heiterkeit geführt. Als Niederländer hatte ich noch nie davon gehört. Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Niederländischer Eierlikör (bei uns Advocaat genannt) ist wesentlich dicker als deutscher Eierlikör, fast wie Pudding. Er würde sich schlecht mit dem Kaffee vermischen lassen. Früher haben ihn die Damen aus kleinen Advocaatgläsern mit winzigen Löffeln zu sich genommen, weil er sich nicht trinken ließ. Inzwischen lebe ich über 20 Jahre in Sachsen und muss immer noch schmunzeln, wenn ich auf der Speisekarte Kaffee "niederländischer Art" sehe. Doch möchte ich mal wissen, woher diese Verbindung dieses Getränks zu Holland beziehungsweise zu den Niederlanden stammt. Können Sie mir weiterhelfen? (Diese Frage hat Gerrit Messink aus Chemnitz gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm