Ruppig

Austro-Pop

Manchmal funktioniert Austro-Kultur im deutschen Flachland, manchmal nicht. Das seit dem Comedy-Megahit "Ham kummst" (mit 24 Millionen Youtube-Klicks seit Juni 2014, bei nur neun Millionen Österreichern) schwer angesagte Duo Seiler und Speer bringt mit "Und weida?" sein zweites Album heraus, das die Rezeptur verfeinert: eingängige Lieder übers Lieben, Fliegen, Fallen und Verlieren, kompromisslose Texte im Wiener Dialekt. Das Produktversprechen der Marke "Österreich", das Aufgeraute, Spielerische, Endsüchtige, das zur Feier des Lebens die Sperrstunde mitdenkt - alles ist da, mal süßlich, mal ruppig, aber immer speziell. Zur Vorsicht führt die anstehende Livetour erst einmal durch den Österreich-nahen, eher süddeutschen Raum.

Dieser Beitrag erschien in der Wochenendbeilage der "Freien Presse".

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...