Vielfalt

Hip-Hop

Spätestens seit seinem Megahit "Was du Liebe nennst" ist Bausa in aller Munde - dabei ist er Szenekennern schon seit einigen Jahren ein Begriff, bereits sein Debüt "Dreifarbenhaus" war 2017 ein musikalisches Feuerwerk. Jetzt bringt der Junge, dessen Stimme wie eine Mischung aus Johnny Cash und Stevie Wonder klingt, sein neues Mixtape "Powerbausa" auf den Markt - und enttäuscht in keiner Weise. Geboten wird musikalische Vielfalt zwischen klassischem Hip-Hop ("Kleines Rad"), 80-Jahre-Pop ("FML"), Minimal-Elektro ("Pillen im Club"), aktuellem R‘N‘B ("Gib mir bös") und verrückten Experimenten ("In Berlin"), jeweils in packender Qualität. Unterstützung bekommt er dabei von Nura (SXTN), Capital Bra oder Joshimizu. 

Dieser Beitrag erschien in der Wochenend-Beilage der Freien Presse.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...