Hoeneß-Affäre beschert Jauch eine Topquote

Berlin (dpa) - Der Fall Uli Hoeneß hat der ARD-Talkshow «Günther Jauch» am Sonntagabend die beste Einschaltquote seit Sendestart eingebracht.

6,67 Millionen Zuschauer (Marktanteil 23,0 Prozent) schalteten die Talkrunde zum Thema «Vom Saubermann zum Steuersünder» über die Steueraffäre um 21.45 Uhr ein. Daran nahmen unter anderem Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD), Komiker Oliver Pocher und Sportreporter Dieter Kürten teil. Hoeneß, Bayern-München-Präsident, hatte sich als Steuersünder angezeigt.

Seit der «Günther Jauch»-Talk im September 2011 auf Sendung ging, war die Quote noch nie so gut. Die Sendung profitierte vermutlich auch ein wenig davon, dass sie nach dem Kölner «Tatort» lief. Der Krimi mit Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär war mit 10,27 Millionen Zuschauern (28,6 Prozent) die beliebteste Sendung des Abends.

Zeitgleich zum Tatort um 20.15 Uhr lief im ZDF der Film «Fluss des Lebens - Verloren am Amazonas». Das Liebesdrama um eine Frau mit Amnesie zog 5,02 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme (14,0 Prozent). Den Mysterythriller «Knowing - Die Zukunft endet jetzt» auf RTL verfolgten 3,43 Millionen (10,2 Prozent). Eine Spitzenquote erzielte RTL mit der Formel-1-Übertragung um 14 Uhr. Das Rennen um den Großen Preis von Bahrain sahen 6,04 Millionen (39,4 Prozent).

Auf ProSieben schalteten am Abend 2,78 Millionen (8,1 Prozent) den Kampfsport-Abenteuerfilm «Forbidden Kingdom» ein. Sat.1 zeigte zwei Folgen der Krimiserie «Navy CIS», das sahen um 20.15 Uhr 2,97 Millionen (8,4 Prozent) und um 21.15 Uhr 2,62 Millionen (7,7 Prozent).

Vox strahlte «Das perfekte Promi Dinner» mit Barbara Wussow aus, dafür entschieden sich 1,37 Millionen (4,1 Prozent). Auf Kabel Eins war eine «K1 Reportage spezial» über Freizeitparks zu sehen, sie hatte 0,88 Millionen Zuschauer (2,6 Prozent). Auf RTL II lief die Reihe «Promi Frauentausch» - diesmal mit «Mausi» Lugner und Katy Karrenbauer. Die Quote war recht glanzlos, gerade einmal 0,58 Millionen (1,7 Prozent) verbrachten den Abend mit der Sendung.

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 13,3 Prozent auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,3 Prozent. RTL erreicht als stärkster Privatsender 12,0 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,2 Prozent vor Vox mit 5,8 Prozent. ProSieben bringt es auf 5,3 Prozent. RTL II kommt auf 4,0 Prozent, Kabel eins auf 3,9 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

ARD-Mitteilung zu Jauch-Talk

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...