AfD gibt sich bei Parteitag in Hoyerswerda kämpferisch

Hoyerswerda (dpa/sn) - Mehrere Hundert AfD-Mitglieder sind am Samstag in Hoyerswerda (Landkreis Bautzen) zu ihrem ersten Landesparteitag in der Nach-Petry-Ära zusammengekommen. Gut vier Monate nach dem Austritt der Mitgründerin und Parteichefin Frauke Petry will der Landesverband am Wochenende seinen Vorstand neu bestimmen und damit die Weichen für die Landtagswahl im kommenden Jahr stellen.

Der neue Vorstand werde dafür sorgen, die AfD nach der Bundestagswahl auch bei der Landtagswahl wieder zur stärksten Kraft in Sachsen zu machen, sagte der Bautzener Kreisverbandsvorsitzende Karsten Hilse bei der Begrüßung der Teilnehmer. «Wir haben die Macht, das Altparteienkartell zu stürzen.»

Um die Nachfolge Petrys bewerben sich in Hoyerswerda mindestens drei Kandidaten. Neben dem amtierenden Vorsitzenden, dem Leipziger Bundestagsabgeordneten Siegbert Droese, auch der Vorsitzende der AfD-Landtagsfraktion, Jörg Urban, und der Dresdner Norbert Koch - in den 90er Jahren Landesvorsitzender der DSU (Deutsche Soziale Union) in Sachsen. Beobachter erwarten am Sonntag eine Kampfabstimmung zwischen Droese und Urban.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...