Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Bombardier streicht 930 Stellen in Bautzen und Görlitz

Görlitz/Bautzen (dpa/sn) - Der Schienenfahrzeughersteller Bombardier Transportation will insgesamt 930 Arbeitsplätze in Bautzen und Görlitz streichen. Das gab Unternehmenssprecher Andreas Dienemann ...

erschienen am 25.02.2016

9

Lesen Sie auch

Kommentare
9
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 23.04.2016
    14:34 Uhr

    aussaugerges: Hilfe,hilfe die Fördermittel sind a l l e und der Superpofit in Gefahr.

    0 1
     
  • 27.02.2016
    09:11 Uhr

    aussaugerges: Saftpresse;Hier brauchen die Superimperialisten keine Betriebsrenten weiter zu bezahlen.
    ABFINDUNGEN MINIMAL.

    Imperium ist geschmeichelt.

    1 0
     
  • 26.02.2016
    19:53 Uhr

    Denordeutsche: aber mal was Aktuelles : T-Online ...Mindestlohn soll steigen von 8,50 auf 8,80 € es geht aufwärts ....alle werden jetzt Reich ,und es gibt keine Neiddebatten mehr. Ja, wer hätte das gedacht

    0 1
     
  • 26.02.2016
    19:34 Uhr

    Denordeutsche: kann ja wohl nicht angehen ,euer Kumpel ZwenAusZwota
    rät heute zum Aktienkauf...... ja,mei wenn der das sagt.
    Der Junge hat weit aus mehr Erfahrung wie die Alten, behauptet er zumindest von sich. Aktienkauf bei Bombardier der Deal des Tages....

    0 1
     
  • 26.02.2016
    17:26 Uhr

    Freigeist14: saftpresse@,der Pöbel hält nicht viel von Gewerkschaften.Alles viel zu rot.Und außerdem unterscheidetn diese nicht zwischen fleißigen,braven deutschen Arbeitnehmern und ihren Kollegen mit Migrationshintergrund.Zu erkennen,daß alle Arbeiter in einem Boor sitzen und Einigkeit stark machen würde,geht dem rechtskonservativen-dem Arbeitgeber gefälligen-Arbeitnehmern gegen den Strich.Das Kapital lacht sich darüber ins Fäustchen .Die AfD natürlich auch.

    1 0
     
Bildergalerien
  • 19.01.2018
Bilder des Tages (19.01.2018)

Fisch am Fuß ... Galerie anschauen

 
  • 18.01.2018
Soeren Stache
Fashion Week zwischen Berghain und Ballett

Berlin (dpa) - Der Designer Damir Doma (36) hat im Berliner Club Berghain ein Debüt gefeiert: Dort stellte Doma erstmals in Deutschland seine Mailänder Mode vor. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 18.01.2018
FSU GmbH
Jugendschutz und Computerspiele: Das macht die USK

Berlin (dpa/tmn) – Rot, Gelb, Grün - farbige Altersfreigabesiegel kleben auf fast jedem Videospiel. Vergeben werden sie von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK). Sie prüft, ab welchem Alter ein Spiel freigegeben wird. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 18.01.2018
Stefan Weißenborn
Das Dong Xuan Center ist ein Stück Vietnam in Berlin

Berlin (dpa/tmn) - Nguyen Nam Thang kurvt flink schnippelnd mit der Schere um den Hinterkopf. Die Stoppelfrisur des Kunden ist fast fertig. Sieben Euro kostet sie. Thang ist einer der beliebtesten Friseure im Dong Xuan Center in Lichtenberg. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Wie ist das Schimpfwort "Armleuchter" zu verstehen?
Onkel Max
Tomicek

Wen genau bezeichnet man unfeinerweise als "Armleuchter"? Geht es da um geistig minderbemittelte Personen oder um Menschen, die sich durch ihr Verhalten als, vornehm ausgedrückt, Minuskavaliere auszeichnen?

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm