Bundesweite Informationskampagne zu Allergien gestartet

Dresden (dpa) - Deutschlands Dermatologen haben eine bundesweite Informationskampagne zu Allergien gestartet. «Die schweren Symptome, durch eine Allergie ausgelöst, nehmen zu und können bis zum Tod führen», teilte die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) am Donnerstag bei ihrer Jahrestagung (bis 4. Mai) in Dresden mit. Das Aufklärungsdefizit über die Volkskrankheit sei noch immer zu hoch. Unter dem Motto «Allergien erkennen - Leben retten!» wird im Internet, auf Plakaten und Postkarten über Daten und Fakten, Allergene und Allergenvermeidung, gefährdete Personengruppen, Therapien und Notfallverhalten informiert. Außerdem ist im Internet eine bundesweite Ärzteliste veröffentlicht.

Allergien gehören laut DDG zu den häufigsten Krankheiten und den großen gesundheitlichen Herausforderungen. In Deutschland leben rund 20 Millionen Allergiker, Tendenz steigend. «Je mehr Patienten über ihre Allergieerkrankung wissen, desto besser können die Auswirkungen gesteuert werden», argumentiert die Fachgesellschaft. Auslösende Allergene seien Nahrungsmittel wie Erdnuss, Kuhmilch und Haselnuss sowie Insektengifte, besonders von Wespen, Bienen und Hummeln. Auch wächst laut DDG die Zahl derer, die allergisch auf Medikamente reagieren - Schmerzmittel, Antibiotika oder Lokalnarkose. «Die schweren Symptome können tödlich enden.»

Gab es von 2006 bis 2008 noch 92 gemeldete Todesfälle, waren es von 2009 bis 2011 schon 113.

Kampagne

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...