Industriemuseum: Gießerei-Verband stiftet Stele

Der Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie stiftet der Stadt Chemnitz eine Stele, die am Freitag im Industriemuseum übergeben werden soll. Wie der Bundesverband mitteilte, soll sie daran erinnern, dass sich vor 25 Jahren unweit des heutigen Industriemuseums die Gießereien der DDR auf Verbandsebene organisierten. Im April 1990 hatten sich die 84 Eisen- und Nichteisengießereien sowie drei Modellbaubetriebe zum Deutschen Gießereiverband in der DDR zusammengeschlossen. Am 1. Januar 1991 entstand daraus der Landesverband Ost im Deutschen Gießereiverband, der mittlerweile zum heutigen Bundesverband fusionierte. Dieser wiederum vertritt nach eigenen Angaben die Interessen von rund 600 Eisen-, Stahl- und Nichteisen-Metallgießereien, in den sind rund 80.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Die Gießereien sind Zulieferer für den Fahrzeug-, den Maschinen- und den Anlagenbau. (gp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...