Theater gegen das Vergessen

Vor fünf Jahren flog das NSU-Terrortrio auf. Seit drei Jahren werden die Verbrechen in München verhandelt. In den nächsten zwei Wochen liefert das Thema auch den Stoff für elf Theaterstücke. Bis zum 11. November soll in diesen den rechten Strukturen in Sachsen nachgegangen werden. So hat heute Abend im Chemnitzer Figurentheater das Stück "Beate Uwe Uwe Selfie Klick" (Probenbild) Premiere. In ihm rücken diejenigen in den Vordergrund, die nach Meinung der Theatermacher in der öffentlichen Debatte bisher zu oft im Hintergrund bleiben: die Unterstützer des Terrortrios. Neben der Chemnitzer Eigenproduktion stehen Inszenierungen wie "Die Lücke" (Schauspiel Köln), "Urteile" (Residenztheater München) oder "Situation mit Doppelgänger" (Theaterakademie August Everding München) auf dem Spielplan. Gezeigt werden die Stücke in Chemnitz, Zwickau, Jena, Dresden und Nürnberg. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...