Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

"Es war eine Machtdemonstration"

Er geht davon aus, dass auch Gewalttäter aus Sachsen am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg randaliert haben. Vor allem aus der Leipziger Szene, vermutet Landesverfassungsschutzchef Gordian Meyer-Plath ...

erschienen am 11.07.2017

12

Lesen Sie auch

Kommentare
12
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 13.07.2017
    15:11 Uhr

    alibaba75: Es ist schon interessant, wie man die Öffentlichkeit belehrt: Die ganze Randale in Hamburg nur durch linke Autonome und das obwohl man nicht einen dieser Leute gefaßt hat. Ob wir jemals erfahren, wer wirklich die Autos angezündet und die Geschäfte, bevorzugt von Eingedeutschten Ausländern, verwüstet und geplündert hat?

    6 1
     
  • 13.07.2017
    12:46 Uhr

    SimpleMan: Vielleicht ein kleiner Denkanstoß ...

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/zu-gast-bei-feinden-hamburgs-linke-gewalt-15103495.html

    2 2
     
  • 12.07.2017
    14:41 Uhr

    Interessierte: Zitat : Die linksextremistischen Randale in der Hansestadt - ziehen Kreise bis nach Sachsen....

    Aber in Sachsen gab es doch bisher gar keine Linksradikalen , das waren immer die rechtsradikalen Sachsen , also die neuen Nazis - die bei Pegida und AfD

    Und dann gab es noch die Linken , die hinter der Frau Nagel hergelaufen sind und die sie eingefangen hatte , und das waren doch bisher immer die Guten ... oder ?

    Also laut einem Herrn Gabriel war es zumindest so ........

    4 6
     
  • 12.07.2017
    14:02 Uhr

    Interessierte: Zitat Über dem Bild :
    Das ist seit Jahren bekannt, die Messestadt ist dadurch attraktiv für bundesweit agierende Linksextremisten geworden, die ihren Lebensmittelpunkt an die Pleiße verlegt haben..
    ( damit wären das ja gar keine ´Sachsen` ...
    ( damit sind das ja ´Zugezogene` aus anderen Bländern
    ( vielleicht gehen diese Leute auch zu Pagida > um friedliche Demonstranten als "Deckungsmasse" zu missbrauchen ? <

    Zitat :
    Auf jeden Fall hat der Linksextremismus auf einer großen Bühne gezeigt, wes Geistes Kind er ist.
    ( warum ´muß` denn das ´Linksextremismus` sein ,
    das kann doch auch Terrorismus sein , alternativ zu gelegten Mülltonnen/Kindewagen/Haus/ Stroh/Wald-Bränden , LKW´s und Bombenanaschlägen ...

    1 3
     
  • 12.07.2017
    10:09 Uhr

    SimpleMan: @1953866 " ...Er geht davon aus, dass auch Gewalttäter aus Sachsen ..." Genau, man weiß nicht, waren Sachsen dabei, also weiß man auch nicht, wer waren die Gewalttäter überhaupt. Wenn man dann darüber redet, was das für Folgen für die Gruppe oder für die Szene in Sachsen hat, dann fehlt doch einfach die Grundlage dafür oder nicht?
    "...Aber wie gerade zu hören hat man 13 ..." Nicht wegen Formfehlern sondern: "...Für keine der 13 Personen sei ein Haftbefehl beantragt worden, bestätigte Gerichtssprecher Kai Wantzen . Er begründete dies damit, dass sich aus der Situation der Ingewahrsamnahme heraus keine belastbaren Anhaltspunkte für die Beteiligung an Gewalttaten ergeben hätten...."
    http://www.focus.de/politik/videos/g20-krawalle-in-hamburg-13-in-gewahrsam-genommene-vom-schulterblatt-wieder-frei_id_7345969.html

    http://www.faz.net/aktuell/g-20-gipfel/verdaechtige-randalierer-vom-schanzendach-wieder-frei-15102428.html

    Was nun? Wollen Sie jemanden verurteilen, dem seine Schuld nicht nach gewiesen werden kann?

    4 3
     
Bildergalerien
  • 19.01.2018
David Rötzschke
Abgehobene Dächer, belockierte Straßen: Aufräumen nach "Friederike"

In Sachsen hat Orkantief "Friederike" zahlreiche Schäden hinterlassen. Bäume kippten um, Dächer wurden abgedeckt und zahlreiche Haushalte saßen im Dunkeln. ... Galerie anschauen

 
  • 19.01.2018
Oliver Berg
Orkan «Friederike» lässt halbe Milliarde Euro Schaden zurück

Berlin (dpa) - Der verheerende Orkan «Friederike» hat in Deutschland Schäden von einer halbe Milliarde Euro angerichtet. Das geht aus ersten Schätzungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. Der GVD hat dabei die versicherten Schäden zusammengerechnet. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 19.01.2018
-
Bilder des Tages (19.01.2018)

Abschleppdienst, Blumenmeer, Sturmerprobt, Karotten-Dieb, Bitte strecken, Auf Abwegen, Hitzebeständig ... ... Galerie anschauen

 
  • 18.01.2018
Soeren Stache
Fashion Week zwischen Berghain und Ballett

Berlin (dpa) - Der Designer Damir Doma (36) hat im Berliner Club Berghain ein Debüt gefeiert: Dort stellte Doma erstmals in Deutschland seine Mailänder Mode vor. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Werden heute noch Traktoren der Marke"Belarus" hergestellt?
Onkel Max
Tomicek

Ich habe vor Jahren gelesen, dass das Traktorenwerk in Minsk zu den Größten in der Welt gehört. Wird dort noch der Traktor "Belarus" gebaut? (Diese Frage hat Uwe Großmann aus Bärenstein gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm