Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Fall Jalloh: Verschlusssache Feuertod

Ein rußgeschwärzter Raum, auf dem Boden eine Matratze, darauf eine in Teilen verbrannte Puppe in Menschengröße: Die Bilder gingen im vergangenen Sommer bundesweit durch die Medien. Sie zeigen das Ergebnis ...

erschienen am 16.08.2017

1
Kommentare
1
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 21.08.2017
    20:34 Uhr

    AntifaschistischerKrautsalat: Die Brandnachstellungen ergaben nur in der Variante mit 5l Benzin als Brandbeschleuniger annährend ein ähnliches Brandbild wie das in Zelle Nr. 5 - der Zelle in der sich Oury Jalloh angeblich selbst angezündet haben soll.

    Zum Himmel stinkt auch, dass der Tatort nicht nach Einsatz von Brandbeschleunigern untersucht worden ist.

    Desweiteren wurde im Urin des Toten kein Noradrenalin gefunden, was ein klares Indiz dafür ist, dass Oury Jalloh bei Einsetzen des Brandes und dem Vorgang des Verbrennens schon nicht mehr bei Bewusstsein war.

    Je mehr man über diesen Fall liest, umso mehr erhärtet sich ein klares Bild:

    Oury Jalloh - das war Mord!

    0 0
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 19.04.2018
Robert Günther
Streifzug durch Berlin-Neukölln

Berlin (dpa/tmn) - An der Stelle, wo früher eine große Kreuzung war, befindet sich heute eine Kaffeebude. Der Platz, auf dem sie seit wenigen Jahren steht, heißt eigentlich Alfred-Scholz-Platz. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 19.04.2018
Frank Rumpenhorst
Bilder des Tages (19.04.2018)

Mein Stöckchen und ich, Leuchtende Tulpen, Seepferdchen, Begegnung auf hoher See, Begrüßung, Frühjahrsmüde, Malerisch ... ... Galerie anschauen

 
  • 18.04.2018
Christin Klose
Richtig trainieren für den Marathon

Bamberg (dpa/tmn) - Der angeblich erste Marathon-Läufer der Geschichte war als Sportler kein gutes Vorbild. Der Legende nach lief ein griechischer Bote nach der Schlacht von Marathon 40 Kilometer bis Athen, überbrachte die Siegesbotschaft und brach dann tot zusammen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 18.04.2018
Volvo XC40 im Test: Bullerbü statt Buckelpiste

Berlin (dpa-infocom) - Volvo will es wissen. Nachdem die Schweden bislang nur in den gehobenen Segmenten vom SUV-Boom profitieren konnten, steigen sie in diesem Frühjahr mit dem XC40 erstmals in die Kompaktklasse ab. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Lesen unsere Politiker das "Leserforum" der "Freien Presse"?
Onkel Max
Tomicek

Das in der "Freien Presse" wöchentlich erscheinende "Leserforum" finde ich interessant. Nach der Bundestagswahl hatten unsere Politiker signalisiert: "Wir haben verstanden." Da sich zwischenzeitlich aber systemkritische Leserzuschriften zu den unterschiedlichsten Themen (Waffenexport, Russlandsanktionen, Pflege, usw.) zu häufen scheinen, erhebt sich für mich folgende Frage: Lesen unsere Landes- und Bundespolitiker auch mal das "Leserforum" der "Freien Presse"? Und wenn ja, was leiten sie daraus für sich und ihre tägliche Arbeit ab? (Diese Fragen hat Christian Schöphs aus Olbernhau gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm