Werbung/Ads
Menü
Ralph Hasenhüttl.

Foto: Sebastian Willnow

Hasenhüttl und RB Leipzig: Anzeichen für Trennung

erschienen am 16.05.2018

Leipzig (dpa) - Die Zeichen stehen auf Trennung. Aus einer vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Ralph Hasenhüttl wird wohl ein vorfristiges Ende bei RB Leipzig. Nach Informationen der «Leipziger Volkszeitung» (Mittwoch) geht es nur noch um finanzielle Details, nachdem Sportdirektor Ralf Rangnick und Vorstandschef Oliver Mintzlaff dem Fußballlehrer keinen langfristigen Vertrag als Vertrauensbeweis vorgelegt haben sollen. Der 50-jährige Österreicher, der die jungen Sachsen im Premieren-Jahr zur Vizemeisterschaft führte und nun trotz Doppelbelastung mit Champions League und Europa League mit Rang sechs erneut ins internationale Geschäft brachte, fühlt seine zweijährige Arbeit nicht genug gewürdigt.

Zwar beteuerte Rangnick noch am vergangenen Sonntag, dass er mit der Arbeit des Trainerteams mehr als zufrieden sei und es «nie irgendeinen Zweifel» gegeben habe, dass Hasenhüttl auch in der kommenden Saison Coach sein werde. Doch trotz der jüngsten Beteuerungen scheint das Aus wohl beschlossene Sache zu sein. Der Verein war für eine Stellungnahme auch am Mittwochmorgen zunächst nicht erreichbar.

Am Dienstagabend hatten die «Bild»-Zeitung und das Fachmagazin «Kicker» übereinstimmend berichtet, dass der Verein dem Österreicher bei einem Gespräch kein neues Vertragsangebot über 2019 hinaus gemacht habe. Demzufolge würde Hasenhüttl mit einem auslaufenden Kontrakt in die neue Saison gehen - ein Szenario, das der Coach für sich eigentlich ausgeschlossen hatte. Auch Rangnick hatte diese Konstellation noch zu Weihnachten ausgeschlossen, dies nun aber revidiert.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 24.05.2018
Polizei Sachsen
Erleichterung in Dresden: Fliegerbombe ist unschädlich

Dresden (dpa/sn) - Fast 48 Stunden nach dem Fund einer fünf Zentner schweren Fliegerbombe in Dresden ist der Sprengkörper unschädlich. Nun gab die Polizei per Twitter Entwarnung. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 24.05.2018
Roland Halkasch/dpa
Fliegerbombe in Dresden

Eine Weltkriegsbombe in Dresden ist zwei Tage nach dem Fund entschärft. Das teilte die Polizei per Twitter mit. Die Entschärfung entpuppte sich als ein unerwartet kompliziertes Unterfangen. ... Galerie anschauen

 
  • 24.05.2018
Alessandra Tarantino
Bilder des Tages (24.05.2018)

Synchrone Hutfarbe, Raute, Im Blick, Kontraste, Haltung, Erdbeersaison eröffnet, Unter Fischen ... ... Galerie anschauen

 
  • 20.05.2018
Bernd von Jutrczenka
Bilder des Tages (20.05.2018)

Siegesfeier, Auf Futtersuche, Kleine Pause, Blumig, Vulkanausbruch auf Hawaii, Ochse vom Berg, Besänftigung ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Was ist aus dem DDR-Frachtschiff MS "Aue" geworden?
Onkel Max
Tomicek

Zu Zeiten der politischen Heimsuchungs-"Wende" gab es ein Übersee-Frachtschiff für Holzimporte, MS "Aue". Gibt es das Schiff noch? Wer hat es sich eventuell gekrallt, und wo ist es eventuell noch im Dienst? (Diese Fragen hat Rainer Nieselt aus Schneeberg gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm