Mehr Adoptionen in 2013: 245 Minderjährige mit neuem Zuhause

Kamenz (dpa/sn) - 245 Kinder und Jugendliche in Sachsen haben im vergangenen Jahr neue Eltern bekommen. Damit stieg die Zahl der Adoptionen im Vergleich zu 2012 um acht, wie das Statistische Landesamt (StaLa) in Kamenz am Donnerstag mitteilte. Mehr als zwei Drittel der 117 Mädchen und 128 Jungen waren jünger als sechs Jahre, 17 Prozent zwischen sechs und zwölf Jahren alt und zwölf hatten das erste Lebensjahr noch nicht vollendet. Mit 39 Prozent wurden mehr als ein Drittel vom Partner eines Elternteils angenommen, zwei Kinder und Jugendliche von Onkel, Tante oder Großeltern. 147 Adoptierte waren nicht mit den neuen Eltern verwandt. Ende 2013 befanden sich zudem 250 Kinder in einer Probezeit für potenzielle Eltern. Für die 76 zur Adoption vorgemerkten Kinder lagen 255 Bewerbungen vor.

Pressemitteilung

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
4Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Zugereiste
    14.08.2014

    ??? Was haben Stasi und Aktion Ungeziefer mit Adoptionen in den Jahren 2012 und 2013 zu tun?

  • 0
    1
    Interessierte
    14.08.2014

    Da kamen jetzt wieder diese zwei Teile :
    Grenzgebiet ! Sperrzone !
    Aktion Ungeziefer und Aktion Kornblume
    Säuberungen in den Grenzregionen .....

    Sooo kann man das auch nicht machen , sooo kann man an sich nicht mit Leuten umgehen , aber anders wären die wohl nicht weggezogen , aber man hätte es wenigstens ankündigen können ...
    Aber darin wurde geäußert , die Stasi hätte gesagt :
    Die Menschenhändler nehmen euch eure Kinder weg !!!

  • 0
    0
    Zugereiste
    14.08.2014

    Wie bitte? Adoption ist Menschenhandel?
    Wissen Sie, welche Überprüfungen Menschen, die sich um eine Adoption bemühen, über sich ergehen lassen müssen? Sie ziehen blank in allen Bereichen ihres Lebens, sie machen Kurse, in denen es um Adoptionen, Umgang mit Adoptierten, rechtlichen Fragen, aber auch um Erziehung geht.
    Und nein: Adoptiveltern bekommen kein Geld außer dem Kindergeld, welches jeder Erziehungsberechtigte erhält!
    Eine Unverschämtheit ist solch eine Aussage!

  • 0
    1
    Interessierte
    14.08.2014

    Mit 39 Prozent wurden mehr als ein Drittel vom Partner eines Elternteils angenommen, zwei Kinder und Jugendliche von Onkel, Tante oder Großeltern...
    ( alles andere ist Menschenhandel !!!!!!!!!!!!!! )
    Bekommen diese 255 Bewerber Geld dafür ?????????



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...