Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Mehr Adoptionen in 2013: 245 Minderjährige mit neuem Zuhause

Kamenz (dpa/sn) - 245 Kinder und Jugendliche in Sachsen haben im vergangenen Jahr neue Eltern bekommen. Damit stieg die Zahl der Adoptionen im Vergleich zu 2012 um acht, wie das Statistische Landesamt ...

erschienen am 14.08.2014

4

Lesen Sie auch

Kommentare
4
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 14.08.2014
    14:09 Uhr

    Zugereiste: ??? Was haben Stasi und Aktion Ungeziefer mit Adoptionen in den Jahren 2012 und 2013 zu tun?

    0 0
     
  • 14.08.2014
    13:50 Uhr

    Interessierte: Da kamen jetzt wieder diese zwei Teile :
    Grenzgebiet ! Sperrzone !
    Aktion Ungeziefer und Aktion Kornblume
    Säuberungen in den Grenzregionen .....

    Sooo kann man das auch nicht machen , sooo kann man an sich nicht mit Leuten umgehen , aber anders wären die wohl nicht weggezogen , aber man hätte es wenigstens ankündigen können ...
    Aber darin wurde geäußert , die Stasi hätte gesagt :
    Die Menschenhändler nehmen euch eure Kinder weg !!!

    1 0
     
  • 14.08.2014
    13:13 Uhr

    Zugereiste: Wie bitte? Adoption ist Menschenhandel?
    Wissen Sie, welche Überprüfungen Menschen, die sich um eine Adoption bemühen, über sich ergehen lassen müssen? Sie ziehen blank in allen Bereichen ihres Lebens, sie machen Kurse, in denen es um Adoptionen, Umgang mit Adoptierten, rechtlichen Fragen, aber auch um Erziehung geht.
    Und nein: Adoptiveltern bekommen kein Geld außer dem Kindergeld, welches jeder Erziehungsberechtigte erhält!
    Eine Unverschämtheit ist solch eine Aussage!

    0 0
     
  • 14.08.2014
    12:25 Uhr

    Interessierte: Mit 39 Prozent wurden mehr als ein Drittel vom Partner eines Elternteils angenommen, zwei Kinder und Jugendliche von Onkel, Tante oder Großeltern...
    ( alles andere ist Menschenhandel !!!!!!!!!!!!!! )
    Bekommen diese 255 Bewerber Geld dafür ?????????

    1 0
     
Bildergalerien
  • 13.11.2017
Sebastian Kahnert/dpa
Bundespräsident Steinmeier besucht Oberwiesenthal

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) ist am Montagmittag auf dem Fichtelberg eingetroffen. Sachsen ist die neunte Station seiner Antrittsbesuche in den 16 Bundesländern. ... Galerie anschauen

 
  • 10.11.2017
Andreas Seidel
DHL weiht neue Zustellbasis in Chemnitz ein

Die Deutsche Post DHL Group nimmt am Freitag eine mechanisierte Zustellbasis für die Paketzustellung in Chemnitz in Betrieb. ... Galerie anschauen

 
  • 06.11.2017
Pawel Sosnowski
Wie werde ich Klavierbauer/in?

Seifhennersdorf (dpa/tmn) – In der Familie Kiechle spielt jeder ein Instrument. Bei der 19-jährigen Paula ist es das Klavier. Musik hatte sie als Abiturfach, inzwischen absolviert sie bei der Firma C. Bechstein eine Ausbildung zur Klavierbauerin. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 04.11.2017
Peggy Fritzsche
Gewählt: Miss und Mister Sachsen 2018

Natassja Bittner und Edison Hoti sind neue Miss beziehungsweise neuer Mister Sachsen. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Warum gilt Kaffee mit Eierlikör als "holländisch"?
Onkel Max
Tomicek

Als Niederländer kam ich 1991 das erste Mal ins Vogtland. Wir besuchten unter anderem ein Eiscafé in Plauen. Auf der Speisekarte stand zwischen verschiedensten Kaffees auch Kaffee "holländischer Art". Die Kellnerin klärte auf, das sei Kaffee mit Eierlikör. Bei mir hat das zu Heiterkeit geführt. Als Niederländer hatte ich noch nie davon gehört. Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Niederländischer Eierlikör (bei uns Advocaat genannt) ist wesentlich dicker als deutscher Eierlikör, fast wie Pudding. Er würde sich schlecht mit dem Kaffee vermischen lassen. Früher haben ihn die Damen aus kleinen Advocaatgläsern mit winzigen Löffeln zu sich genommen, weil er sich nicht trinken ließ. Inzwischen lebe ich über 20 Jahre in Sachsen und muss immer noch schmunzeln, wenn ich auf der Speisekarte Kaffee "niederländischer Art" sehe. Doch möchte ich mal wissen, woher diese Verbindung dieses Getränks zu Holland beziehungsweise zu den Niederlanden stammt. Können Sie mir weiterhelfen? (Diese Frage hat Gerrit Messink aus Chemnitz gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm