Werbung/Ads
Menü
Wählen Sie ein Angebot und lesen Sie direkt weiter!
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Patienten in Sachsen sollen weniger Pillen schlucken

Bluthochdruck und Cholesterin, Diabetes und Rückenschmerzen: Je älter die Menschen, umso häufiger die Beschwerden - und desto mehr Medikamente. Allein in Sachsen und Thüringen nehmen über 300.000 Versicherte ...

erschienen am 28.06.2016

1
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
1
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 28.06.2016
    12:28 Uhr

    GBetka: Unglaublich! In einem MODELLPROJEKT sollen alle Medikamente, die der Patient einnimmt, auf Wechselwirkungen und Unverträglichkeiten geprüft werden. Eh, Leute, sollte das nicht STANDARD sein? Wozu sind die Ärzte denn da, wenn sie nicht mal die Wechselwirkungen der Medikamente checken? Ich fasse es nicht!

    2 3
     

 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm