Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Sachsen sucht Vormünder für junge Flüchtlinge

Chemnitz/Dresden. Mehr als 2000 Jugendliche, die ohne Eltern nach Deutschland gekommen sind, leben im Freistaat. Die Jugendämter stoßen bei der Betreuung an ihre Grenzen.

erschienen am 16.02.2016

2
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
2
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 16.02.2016
    22:44 Uhr

    voigtsberger: Wenn ich die Zahlen in den einzelnen Unterkünften für diese Jugendliche vergleiche, kommt bei mir um ein Vielfaches mehr raus!
    Nun stellt sich hier die Frage, waren die Jugendlichen vor dem illegalen Grenzübertritt auch allein reisend und ist jeder auch aus einem Kriegsgebiet oder wo stecken die Eltern? In unseren Land wollen viele, auch Politiker, das Jugendliche ab 16 Jahre das Wahlrecht bekommen, den Führerschein erwerben und vieles mehr, da ist es mir unklar, warum 16, 17 und manchmal auch 18 Jährige in Wohnheime für Kinder und Jugendliche einquartiert werden, vor allem die Personengruppen aus Nordafrika!

    1 3
     
  • 16.02.2016
    21:02 Uhr

    Soundnichtanders: Sicher!

    4 2
     

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Warum hält ein Ei dem Druck der Handinnenflächen stand?
Onkel Max
Tomicek

Warum lässt sich ein Hühnerei, das man an beiden runden Spitzen zwischen den Handinnenflächen hält, auch bei großem Kraftaufwand nicht zerdrücken? (Diese Frage hat Wolfgang Weigel aus Lauter-Bernsbach gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm