Werbung/Ads
Menü


Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Archiv

Sportlehrer übergeben Petition an den Landtag

Über 29.500 Unterschriften gegen Unterrichtskürzung

erschienen am 14.04.2018

Dresden. Ein Ordner, 500 Seiten, etwas über 29.500 Unterschriften: Das ist die Bilanz einer Petition, die der Sportlehrerverband Sachsen Anfang März gestartet hat. Binnen vier Wochen gelang es ihm, Tausende Sachsen davon zu überzeugen, dass beim Sportunterricht nicht gekürzt werden darf. Gestern übergaben Verbandsvertreter die Petition an den Landtag. Der Petitionsausschuss wird sich nun damit beschäftigen.

Auslöser für die Kampagne des Sportlehrerverbandes war ein internes Papier von Kultus- und Finanzministerium, das Anfang März bekannt geworden war. Darin wurde darüber nachgedacht, ob vor allem am Sport-, Musik- und Kunstunterricht gespart werden könnte. So wollten die Verfasser auch den Lehrermangel bekämpfen. Die öffentliche Aufregung war danach riesig - Eltern zeigten sich empört. Mittlerweile hat die Landesregierung diese Pläne verworfen. Im jüngsten Lehrerpaket ist nur noch davon die Rede, dass der Unterricht um vier Prozent reduziert werden soll. Welche Fächer davon betroffen sind, muss erst diskutiert werden.

Die Sportlehrer sind dennoch nicht beruhigt. Die Landesregierung habe ihnen nicht erklären können, wie denn die Alternativen aussähen, damit der Sportunterricht in seinem jetzigen Umfang erhalten bliebe, sagte der Vizepräsident des Verbandes, Paul Döring.

Gemeinsam mit seinen Kollegen nutzte Döring deswegen den Termin im Landtag, um erneut für ihr Anliegen zu werben. Sport sei Stressabbau für die Schüler, ein Ausgleich zur Belastung in den anderen Fächern, sagte Verbandspräsident Peter Pattke. Für viele Jungen und Mädchen sei er darüber hinaus die einzige Chance, sich zu bewegen. Trotzdem habe der Schulsport immer wieder ein Rechtfertigungsproblem. Die Vielzahl an gesammelten Unterschriften ist daher für den Verband eine Bestätigung. (kok)

Online-Petition "Für eine bewegte Schulzukunft unserer Kinder und Jugendlichen"

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 25.04.2018
Bodo Schackow
Deutschland trägt Kippa: Gemeinsam gegen Judenfeindlichkeit

Berlin (dpa) - Als Zeichen gegen den Antisemitismus sind in mehreren deutschen Städten Menschen mit der traditionellen jüdischen Kopfbedeckung, der Kippa, auf die Straße gegangen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 18.04.2018
Mario Ulbrich
Leichenfund in Aue

Im Bereich der Erdmann-Kircheis-Straße in Aue ist am Mittwochvormittag eine Leiche gefunden worden. ... Galerie anschauen

 
  • 18.04.2018
Harry Härtel
Großrazzia: Auch Bordelle in Chemnitz und Zwickau durchsucht

Bei einer bundesweiten Großrazzia der Bundespolizei sind am Mittwochvormittag auch zwei Bordelle in Chemnitz und Zwickau durchsucht worden. ... Galerie anschauen

 
  • 16.04.2018
Stefan Sauer
Wertvoller Blauzahn-Münzschatz auf Rügen entdeckt

Schaprode (dpa) - Die Insel Hiddensee im Rücken und einen bronzezeitlichen Grabhügel im Blick machen sich Hobbyarchäologe René Schön und Schüler Luca Malaschnitschenko auf der Insel Rügen mit Metalldetektoren auf der Suche nach neuen Funden. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm