Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Chemnitz: Weniger Gegendemonstranten als erwartet

Chemnitz. Knapp tausend Demonstranten haben am Samstag in Chemnitz gegen einen Aufmarsch der rechtsextremen NPD in Chemnitz protestiert. Unter starkem Polizeischutz und lautstarkem Protest konnten zwischen 300 und 400 Rechten am Nachmittag auf dem Innenstadtring demonstrieren.

erschienen am 05.03.2011

1

Lesen Sie auch

Kommentare
1
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 06.03.2011
    09:00 Uhr

    gelöschter Nutzer: "Wenn der Eindruck erweckt wird, dass Proteste gegen Neonazis kriminell sind, bleiben die Bürger zu Hause", sagte der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen

    diesen Satz finde ich sehr bezeichnend und auch richtig. Dieses Gefühl der Kriminalisierung der Gegendemonstranten hatt ich gestern auch - und dabei geht es sicher nicht um gewaltbereite Randalierer,sondern um ganz normale Bürger von Chemnitz, Familien mit Kindern, Rentner etc. Die Polizei trat gerade uns gegenüber sehr martialisch auf und ich habe mich wirklich gefragt, ob ich kleine Frau wirklich so ein Gefahrenpotential ausstrahle?!
    Gerade nach den Vorkommnissen in Dresden ist es unverständlich, dass die Demo trotzdem vom Gericht wieder genehmigt worden ist. Von den Kosten des gestrigen Polizeiaufgebotes könnten eine ganze Menge kleiner Chemnitzer Vereine ein Jahr lang problemlos arbeiten. Mein Dank gilt trotz allem denjenigen, die gestern da waren, auch wenn die Demo selbst leider nicht (wie in Dresden) verhindert werden konnte.

    0 0
     
Bildergalerien
  • 18.10.2017
Michael Kappeler
Erste Jamaika-Gespräche: «Gutes Gefühl», aber steiniger Weg

Berlin (dpa) - CDU, CSU, FDP und Grünen haben sich nach ihrem ersten Treffen zuversichtlich für weitere Gespräche hin zu einer Jamaika-Koalition gezeigt. Sie machten aber auch keinen Hehl daraus, dass dies noch ein langer und schwieriger Weg sein wird. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 16.10.2017
Julian Stratenschulte
SPD und Grüne in Niedersachsen fordern Gespräche über Ampel

Hannover (dpa) - Die Wahl ist gelaufen, die Suche nach einer neuen Regierungskoalition eröffnet: Nach dem Aus für Rot-Grün müssen sich die Parteien in Niedersachsen nach neuen Bündnispartnern umsehen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 15.10.2017
Hauke-Christian Dittrich
Keine Mehrheit für Fortsetzung von Rot-Grün in Niedersachsen

Hannover (dpa) - Für eine Fortsetzung der rot-grünen Regierung in Niedersachsen gibt es keine Mehrheit mehr. Die SPD errang bei der Landtagswahl am Sonntag 55 Sitze im Parlament, die Grünen 12 - zusammen haben beide damit künftig 67 von 137 Sitzen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 15.10.2017
Uwe Anspach
Bilder des Tages (15.10.2017)

Triumph für die SPD, Sektdusche, Viel Sonne, Augen zu und durch, Flugzeugabsturz, Weichzeichner, Heiligsprechung im Vatikan ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm