Explosion zerstört Wohnhaus in Bermsgrün

Schwarzenberg.

Bermsgrün. Von einer Sekunde auf die andere ist nichts mehr, wie es war. Die Explosion, die am Freitag kurz vor 15 Uhr ein Haus an der Hansenmühle im Schwarzenberger Ortsteil Bermsgrün zerstört, hat das Dorf auf die Beine gebracht. "Ich war hinter meinem Haus, habe einen mächtigen Rums gehört", so Tischlermeister Egon Krauß. Wenig später lief er zum Unglücksort. "Der Eigentümer kam mir entgegen, hatte Brandverletzungen im Gesicht, an den Händen. ,Das Haus ist weg‘, sagte er auf meine Frage, was denn los wäre."

Mehrere Schwarzenberger Feuerwehren, darunter die Bermsgrüner, und weitere Rettungskräfte rückten an. Das nur schwer zu erreichende Wohnhaus stand in Flammen, von dichten Rauchschwaden umhüllt. Der Verdacht, dass noch eine Person im Haus ist, bestätigte sich nicht. Frau und Sohn des Eigentümers stehen unter Schock, können sicher erst einmal bei der Tochter unterkommen, die quasi nebenan wohnt.

"Wir haben ein Kriseninterventionsteam für die Familie bestellt", sagte Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer. Als "einfach nur tragisch" bezeichnet sie das, was passiert ist. Der schwer verletzte Mann wurde in eine Spezialklinik gebracht. "Ich hoffe das Beste für ihn", so die Stadtchefin.

Was den materiellen Verlust der Familie angeht, kündigte sie an, nach schnellen Hilfsmöglichkeiten zu suchen. Auch viele Bermsgrüner Einwohner, die - von der Nachricht geschockt - an den Unglücksort geeilt waren, wollen helfen, weiß Ortsvorsteher Klaus-Dieter Teichert.

Bei der Brandbekämpfung wurde im Bereich Hansenmühle vorübergehend die Stromversorgung unterbrochen, um die Leitungen im und am Brandobjekt kappen zu können, wie es hieß. Die unmittelbar vorbeiführende Bahnstrecke zwischen Schwarzenberg und Johanngeorgenstadt wurde wegen der aufwändigen Löscharbeiten gesperrt.

Was genau die Explosion und den folgenden Brand ausgelöst hat, ist noch nicht bekannt. Anwohner berichteten, das Gebäude sei lange mit Flüssiggas beheizt worden, was die Vermutung nährt, dass die Katastrophe damit zusammenhängt. Experten der Polizei wollen der Brandursache auf den Grund gehen.
 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...