Nagelneuer Hochwasserschutz bewahrt Leipzig

Leipzig (dpa/sn) - Die Stadt Leipzig hat beim Hochwasser Glück im Unglück gehabt: Ein erst vor wenigen Wochen fertiggestelltes Hochwasserentlastungsbauwerk im Landkreis Leipzig hat die Stadt nach Aussage eines Sprechers vor dem Schlimmsten bewahrt. «Ohne das wären wir abgesoffen», sagte er. Durch den Überlauf wurde in den vergangenen Tagen Wasser aus der Weißen Elster in den Zwenkauer See geleitet - 130 Kubikmeter pro Sekunde. «Diese 130 Kubikmeter hätten die Deiche nicht mehr ausgehalten», sagte der Sprecher. So aber blieb die Stadt weitgehend trocken.

Der Bau der Hochwasserentlastungsanlage in Zitzschen kostete rund zwölf Millionen Euro. Sie wurde am 8. Mai in Betrieb genommen. Der Zwenkauer See ist ein geflutetes Braunkohlerestloch.

Videobotschaft des Leipziger OB

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...