Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

USA drohen Nato-Partnern mit weniger Engagement

Brüssel (dpa) - Die USA drohen damit, ihre Unterstützung für die Nato-Partner zurückzufahren. US-Verteidigungsminister James Mattis forderte beim Nato-Verteidigungsministertreffen in Brüssel von den Alliierten ...

erschienen am 15.02.2017

14
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
14
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 09.03.2017
    14:21 Uhr

    Interessierte: Wie schon mal gesagt , dauern meine Antworten immer bis zu einem Monat .. ;-)

    Stimmt , und gestern war wieder ein schöne ruhige Runde mit Niveau , wahrscheinlich kommt es auch drauf an , wer da drin sitzt ...

    Gestern ging es um Orban und um Erdogan
    Und der Günter Seufert meinte in der letzten viertel Stunde :
    ^Die Idee vom Zusammenwachsen von Gesellschaften ist gescheitert!^

    Die Sendung mit dem Matthias Platzeck habe ich verpaßt , muß ich mir wohl noch ansehen , da ging es sicherlich um die Freundschaft zu unseren Freunden ... ;-)

    0 0
     
  • 18.02.2017
    13:53 Uhr

    maxmeiner: Deutschland sollte sich wieder um seine eigene Terretorialverteidigung kümmern und eine richtige Wehrpflichtigenarmee aufstellen, war ja ein Erfolgsmodell, nicht nur militärisch, auch im Ersatzdienstsektor. Schweden will die Wehrpflicht auch wieder einführen, andere europäische Länder auch, die haben auch genug von der Illusion einer europäischen Grenzsicherung, die ihre Aufgabe nicht mal im Ansatz erfüllen kann.

    3 3
     
  • 17.02.2017
    19:22 Uhr

    BlackSheep: Vielleicht sollte sich Deutschland mal um sich selbst und nicht abwechselnd um die Amis oder die Russen kümmern?

    2 4
     
  • 17.02.2017
    18:15 Uhr

    maxmeiner: Und wenn man den Amis garnichts mehr zahlt und vielleicht auch noch die Nutzung deren Stützpunkte hier im Land in Rechnung stellt, gehen die dann? Oder halten die dann weiterhin Deutschland in Geiselhaft? K-Town (Kaiserslautern) ist die größte Kaserne Amerikas außerhalb ihres eigenen Landes und Ramstein ein Dreh und Angelpunkt ihrer europäischen und internationalen Kontrolle (um das passendere Wort Terrorismus nicht zu benutzen). Und Deutschland bezahlt die Besatzungskosten wie seit Jahrzehnten. Außerdem sorgt diese Besatzungsmacht immer noch dafür, daß Deutschland nicht zu gut Freund wird mit Russland, in ihrem einenen nationalem Interesse - was wiederum ausschließt, daß Deutschland selbst entscheiden kann, wer ein richtiger und wer ein falscher Freund ist - obwohl das den meisten Leuten bereits wohlbekannt ist.

    5 4
     
  • 17.02.2017
    16:56 Uhr

    Freigeist14: Richtig Interessierte,die Phoenix-Runden setzen sich wohltuend von den Krawall-u.Platitüden-Talkrunden von ARD und ZDF ab.Ein ruhiger Diskurs und Fachleute bringen aber wohl zu wenig Quote.
    Allein die beiden letzten Maybritt-Illner-Shows mit Matthias Platzeck und gestern mit dem ehem.russischen Botschafter sind an Effekthascherei und Phrasendrescherei kaum zu überbieten.

    2 3
     

 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm