Werbung/Ads
Menü
Wetterübersicht
 

Das Wetter in Sachsen am 16.01.2018

Großwetterlage

Das Wolkenband des Nordmeersturmtiefs Evi überquert mit starken bis stürmischen Böen und intensivem Regen oder Schneeregen West- und Mitteleuropa und hat polare Kaltluft im Schlepptau. Wechselhaft mit Schauern präsentiert sich das Wetter im Schwarzmeerraum und über dem Westen der Türkei. Westlich von Irland braut sich bereits neues Ungemach zusammen.

Aussichten für die Region

Heute

Heute erwärmt sich die Luft tagsüber auf 4 bis 8 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 2 bis -1 Grad ab. Dazu treten gebietsweise Regenschauer, örtlich auch Schneefälle auf, und der Wind weht mäßig aus südwestlichen Richtungen.

Morgen

Morgen gehen Schauer, gelegentlich auch Gewitter nieder. Dabei kühlt es sich in der Früh auf 2 bis -2 Grad ab, im Tagesverlauf werden dann 0 bis 3 Grad erreicht. Der Wind weht frisch aus West.

Biowetter

Rheumatiker klagen über Gelenk- und Gliederschmerzen. Auch Muskelverspannungen sorgen für Unbehagen. Zudem breiten sich Erkältungskrankheiten weiterhin aus. Vor allem Husten, Schnupfen und Heiserkeit können zu schaffen machen. Das Stärken der Abwehrkräfte beugt bisweilen grippale Infekte vor. Wetterfühlige neigen vermehrt zu hohem Blutdruck.

 

powered by
powered by wetternet

 
 
 
 
 
 
Mehr Wetter
 
 
Wetterlexikon

Hochnebel

Hiermit bezeichnet man eine tiefliegende Stratuswolke (gleichmäßige Wolkenschicht), die sich vor allem bei winterlichen Hochdruckwetterlagen unterhalb einer Inversion ausbilden kann. Bei sehr beständigen Inversionswetterlagen kann die Stratuswolke bis zum Boden herunterwachsen. Ab einer ausreichenden Mächtigkeit kommt es auch zu Nieselregen oder bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu Schneegriesel aus der Stratuswolke.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm