Werbung/Ads
Menü
Ortsauswahl


Werdau als persönlichen Wetterort festlegen (Anzeige links im Seitenkopf)

Das Wetter in Werdau heute und in den nächsten Tagen

Datum Mittwoch
22.11.2017
Donnerstag
23.11.2017
Freitag
24.11.2017
Samstag
25.11.2017
Sonntag
26.11.2017
Wetterlage  
bedeckt
 
stark bewölkt
 
stark bewölkt
 
Regen
 
wolkig
Temperaturen 6 bis 8° 6 bis 11° 7 bis 11° 5 bis 10° 0 bis 5°
Windrichtung
SW

S-S-W

S

SW

W-S-W
Windstärke Stärke 3 Stärke 3 Stärke 3 Stärke 4 Stärke 3
Niederschlags-
risiko
20 % 15 % 15 % 80 % 10 %
Niederschlags-
menge
0 mm 0 mm 4 mm 4 mm 0 mm

Das Wetter in Sachsen am 22.11.2017

Großwetterlage

Tiefer Luftdruck hat auf den Britischen Inseln starken Regen und in Skandinavien kräftige Schneefälle zur Folge. Die dichten Regenwolken machen sich dabei auch in den nördlichen Regionen Mitteleuropas bemerkbar. Derweil sorgt Hochdruckeinfluss über dem zentralen Mittelmeer für viele Sonnenstunden. Am Schwarzen Meer sind noch einzelne Regengüsse unterwegs.

Aussichten für die Region

Heute

Heute hängt der Himmel voller Wolken, die Sonne scheint nur selten. Die Höchsttemperaturen betragen 7 bis 12 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht 8 bis 3 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest.

Morgen

Morgen ziehen Wolkenfelder durch, die gelegentlich die Sonne verdecken. Dabei kühlt es sich in der Früh bis auf 8 bis 3 Grad ab, während des Tages werden dann 9 bis 14 Grad erreicht. Der Wind weht mäßig, in Böen frisch aus Südwest.

Biowetter

Asthmatische und rheumatische Beschwerden bereiten aktuell Probleme. Betroffene Menschen neigen häufiger als sonst zu Atemwegsreizungen sowie Gelenk- und Gliederschmerzen. Der erholsame Tiefschlaf lässt nach. Zudem plagen Kopfweh und Migräne. Im Arbeitsalltag hat dies Leistungseinbußen zur Folge.

 
powered by
powered by wetternet

 
 
 
 
 
 
Mehr Wetter
 
 
Wetterlexikon

Passat

Darunter versteht man beständige Winde, die auf beiden Erdhalbkugeln das ganze Jahr hindurch von den subtropischen Hochdruckgürteln zur äquatorialen Tiefdruckrinne gerichtet sind. Durch die Erdrotation (Corioliskraft) und Bodenreibung wird der Wind jedoch abgelenkt und tritt somit auf der Nordhalbkugel als Nordostpassat, auf der Südhalbkugel als Südostpassat auf. Der Wind reicht bis in etwa 2 Kilometer Höhe, darüber liegt die Passat-Inversion, unterhalb der sich flache Kumulus-Wolken bilden. Der Passat ist ein Teil des globalen Zirkulationssystems, das über dem Meer besonders deutlich ausgeprägt ist. Im Bereich der ITC (Innertropische Konvergenzzone) treffen die beiden Passate aufeinander. Die Luft steigt auf, und es kommt zu Wolkenbildung mit schauerartigen Niederschlägen. In der Höhe strömt die Luft in Richtung Norden und Süden vom Äquator weg und sinkt dann wieder im Bereich der subtropischen Hochdruckgürtel ab, um in Richtung Äquator zurück zu strömen und einen Kreislauf zu bilden. Weiter entfernt vom Äquator sind die Passate sehr trocken. Auf ihrem langen Weg über die subtropischen Meere können sie aber Feuchtigkeit aufnehmen. Aufgrund der Passatinversion kommt es jedoch nicht zu Niederschlägen. Es bilden sich nur so genannte Passatkumuli aus. In Richtung Äquator steigt die Passatinversion kontinuierlich an und ist im Bereich der ITC durchbrochen. Es kommt zu hochreichender Konvektion mit Gewitterbildung und Niederschlägen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm