Technik für Mädchen

Viele Hochschulen in Sachsen geben zum Girls' Day nächste Woche Einblick in Wissenschaft und Technik.

"Die Zukunft wartet auf dich" - unter diesem Motto steht in diesem Jahr der Girls' Day am 23. April. An diesem Tag sind alle Schülerinnen ab der fünften Klasse dazu eingeladen, Berufe und Studiengänge im Bereich der Technik und Naturwissenschaften kennenzulernen. Ziel ist es, die wenig weiblich besetzten Berufsfelder mit ihren abwechslungsreichen Inhalten und Karrieremöglichkeiten mehr in das Bewusstsein zu rücken.

Technische Universität Chemnitz: Den Startschuss gibt 8 Uhr eine Informationsveranstaltung im Hörsaalgebäude an der Reichenhainer Straße 90, die den Mädchen ein Studium an der TU näherbringt. Gestaffelt nach Klassenstufen können die jüngeren Mädchen "Chemische Experimente spielerisch entdecken" oder erfahren, was man in einem TV-Studio macht. Für die Älteren erklären TU-Mitarbeiter, wie Roboter als Helfer im Alltag agieren können, wie virtuelle Welten funktionieren, und sie geben einen mathematischen Blick auf den Kinoerfolg "Avatar". www.tu-chemnitz.de

Westsächsische Hochschule Zwickau: Bis zu zehn freie Plätze in acht unterschiedlichen Programmen bietet die Hochschule in Zwickau, Reichenbach, Schneeberg und Markneukirchen. Wie ein Auto entsteht, ist da ebenso zu erleben wie ein Computer als Sporttrainer. Beleuchtet werden Musikinstrumentenbau und Modedesign. www.fh-zwickau.de/GirlsDay

TU Bergakademie Freiberg: Dort werden Mädchen einen Tag lang durch die Welt moderner Materialien begleitet. Sie können Labore und Versuchsanlagen besichtigen und selbst mit experimentieren. "Mädchen können Mathematik und Informatik" heißt es in einer zweiten Gruppe. "Wozu Maschinenbau und Verfahrenstechnik?" Diese Frage wird in einer weiteren Gruppe beantwortet. Antworten gibt es darauf, wie aus Erdöl Kunststoff oder aus Milch Joghurt wird. Die Mädchen lernen Tätigkeitsfelder einer Ingenieurin kennen und werden selbst aktiv. Beginn ist 9Uhr in der Neuen Mensa, Agricolastr. 10. www.tu-freiberg.de/girlsday

Hochschule Zittau/Görlitz: In Zittau wird ab 9 Uhr geklärt, dass Energie nicht nur in Schokolade steckt. Es geht aber auch um Experimente mit der Brennstoffzelle und dem Reaktorsimulator, Gesteine und Materialien in der Oberlausitz. Und es wird die Frage beantwortet, was der Föhn kann. In Görlitz bewegen sich die Mädchen an diesem Tag im Internet.www.hszg.de/girlsday HTW Dresden: "Dein Haus in Google Earth" und "3-D-Modellierung - von der Karte zur virtuellen Stadt" sind zwei Workshops an der HTW Dresden. Los geht es 9 Uhr an der Mensa Reichenbachstraße. www.htw-dresden.de

Hochschule Mittweida: Moderne Spurensicherung, Industrieroboter, Elektroautos, Konstruieren mit modernen Technologien sowie Technikfür das tägliche Leben stehen im Mittelpunkt des Tages für Mädchen an der Hochschule Mittweida. 9 Uhrbeginnen die Workshops. www.hs-mittweida.de

TU Dresden: Alle Angebote sind bereits ausgebucht. www.tu-dresden.de/girlsday

Weitere Informationen zum Girls-Day unter www.girls-day.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...