Wie entgehe ich Fahrverboten?

Abgasnormen, Nachrüstfilter, Akkus - beim "Freie Presse"-Telefonforum beantworteten Experten Fragen zu Dieseln und alternativen Antrieben

Der nächste Dieselgipfel ist Geschichte, und noch immer sind viele Fragen offen. Wann sind Nachrüstsätze für ältere Selbstzünder verfügbar? Wer muss den Einbau bezahlen? Wann kommen Fahrverbote für Euro-5-Diesel? Für Autokäufer sei die Frage nach der Abgasnorm längst die entscheidende, berichten Händler aus Sachsen. Dennoch bleibt die Skepsis gegenüber Elektroautos groß. Das zeigt sich auch beim Telefonforum der "Freien Presse". Andreas Rentsch hat ausgewählte Fragen und Antworten zusammengestellt.

Wann drohen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in sächsischen Großstädten?

Das kann im Moment niemand sagen. Egal ob Dresden, Leipzig oder Chemnitz - 2017 lag keine der drei Städte über dem Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft. Eine steigende Tendenz ist nicht zu erkennen. Natürlich müssen die Werte für 2018 abgewartet werden. Falls sie signifikant über dem Grenzwert liegen sollten, ist es wahrscheinlich, dass die Deutsche Umwelthilfe Klage einreicht.

Kann ich ein Auto mit Abgasnorm Euro 6d-Temp kaufen - oder bin ich damit möglicherweise auch irgendwann von Fahrverboten betroffen?

Mit einem Auto, das diese Norm erfüllt, sind Sie für einige Jahre auf der sicheren Seite. Mittlerweile sind über tausend verschiedene Modelle mit Euro 6d-Temp - sowohl Benziner als auch Diesel - verfügbar. Noch besser wäre Euro 6d. Das ist eine Norm, die für Erstzulassungen ab 2021 verbindlich wird.

Was ist der Unterschied zwischen Euro 6d-Temp und Euro 6d?

Sie liegt im sogenannten Übereinstimmungsfaktor. Das ist der Faktor, um den der Stickoxid-Prüfstandswert bei Messungen im Realbetrieb auf der Straße übertroffen werden darf. Bei Euro 6d-Temp liegt der Faktor bei 2,1, bei Euro 6 nur bei 1,5.

Gibt es eigentlich noch günstige Kleinwagen mit Dieselmotor, die die Norm Euro 6d-Temp erfüllen?

Ja, die gibt es. Der ADAC führt auf seiner Internetseite eine Liste, in der alle Modelle mit Euro 6d-Temp und Euro 6d aufgeführt sind. In der Tendenz aber nehmen viele Hersteller Kleinwagen mit Dieselmotor aus dem Programm. Das hat mit fehlendem Bauraum, auch mit den Kosten für die aufwendigere Abgasreinigung zu tun.

Ich fahre einen Audi mit Euro-5-Dieselmotor, der im Jahr 2007 gebaut wurde. Kann ich mich an der Musterfeststellungsklage gegen den VW-Konzern beteiligen?

Sie können nur teilnehmen, wenn Ihr Auto eine Erstzulassung ab dem 1. November 2008 hat. Grundsätzlich ist zu sagen: Wären Sie als Besitzer eines EA-189-Diesels mit Schummelsoftware betroffen gewesen, hätte Audi Sie angeschrieben und in die Werkstatt beordert.

Ich habe einen anderthalb Jahre alten Volkswagen mit Dieselmotor und Euro-6-Norm gekauft. Kann ich mich einer Sammelklage anschließen?

Tatsächlich können auch Euro-6-Fahrzeuge von der Abgasmanipulation betroffen sein. Der sicherste Weg für Sie ist, dies beim Hersteller oder Vertragshändler per Fahrgestellnummer-Abfrage zu überprüfen. Vermutlich sind Sie aber nicht mit einem EA189-Motor unterwegs, sondern dem Nachfolgeaggregat.

Ich fahre eine VW Caddy mit Benzinmotor, den ich auf Autogasbetrieb umrüsten lassen möchte. Es muss nicht die günstigste Anlage sein, Zuverlässigkeit ist mir wichtiger. Welche Anlage würden Sie mir empfehlen?

Dazu kann man keine Pauschalaussage treffen. Entscheidend ist nicht das Fabrikat, sondern die Arbeitsqualität der Werkstatt, die den Einbau übernimmt. Lassen Sie sich in jedem Fall ausführlich beraten. Vorab muss einiges geklärt werden: Ist der Motor tauglich für den Umbau auf Gas? Sind die Ventile gasfest. Muss womöglich in diesem Bereich etwas geändert werden, oder sollte eine zusätzliche Additivierung in Betracht gezogen werden?

Kann ich einen neuen Euro-6-Benziner ohne Partikelfilter kaufen - oder bekomme ich mit dem Wagen auf absehbare Zeit Probleme?

Seit September 2018 gilt für Neuwagen die Abgasnorm Euro 6c. Das Auto, welches Sie jetzt neu zulassen, hat entweder schon einen Otto-Partikelfilter, oder es erfüllt die Euro-6c schon ohne Filter. Selbst wenn Sie ein Fahrzeug mit Euro 6b oder darunter kaufen, ist vorerst nicht damit zu rechnen, dass ein Filter nachgerüstet werden muss. Es gibt ja noch gar keine Nachrüstsätze. Was in fünf Jahren sein wird, kann aber niemand sagen.

Wie lange halten Elektroauto-Akkus?

Hier gibt es zwei Betrachtungsweisen. Die eine ist die sogenannte Zyklenfestigkeit. Damit ist gemeint, wie oft der Akku ge- und entladen werden kann. Man kann davon ausgehen, dass ein moderner Akku bis zu 5000 Zyklen schafft. Das entspräche eine Laufleistung von 250.000 bis 300.000 Kilometern. Hersteller geben Laufleistungen zwischen 100.000 und 160.000 Kilometer an. Die zweite Betrachtungsweise ist die kalendarische Lebensdauer. Hier fehlt es teilweise noch an Langzeiterfahrungen. Es gibt aber E-Autos, die sind zehn Jahre alt, und ihre Batterien sind kaputt.

Gibt es Elektroauto-Modelle, die in Bezug auf Akkuqualität eher zu empfehlen sind als andere?

Hier gibt es bislang keine Erfahrungen - zumindest keine, die aus Langzeittests resultieren. Der ADAC hat einen Nissan Leaf im Dauertest, der inzwischen über 1450 Ladezyklen absolviert und rund 80.000 Kilometer zurückgelegt hat. Es gibt frühe E-Auto-Modelle, bei denen man die Batterie mieten musste: Da ist mancher Akku inzwischen hinüber, doch der Hersteller erachtet ihn noch nicht als tauschwürdig. Es gibt Fälle von Renault, wo Autobesitzer ihr Recht auf den Batterietausch vor Gericht erstreiten mussten.

Lohnt sich der Kauf eines gebrauchten Elektroautos?

Ja, das kann es. Es geht ja um den Einstiegspreis für Elektromobilität. Da gibt es mittlerweile durchaus gute Angebote. Wichtig: Holen Sie sich das Auto vor dem Kauf für ein Wochenende, und testen Sie, was die Antriebsbatterie noch leistet. Ein wichtiges Kriterium ist auch, wie viele Jahre Garantie der Hersteller auf die Akkus gibt.

Kann ich mit einem Elektroauto einen Wohnanhänger ziehen?

Mit einem reinen Elektroauto ist das meist nicht möglich. Die Fahrzeuge sind dafür schlichtweg nicht zugelassen. Man muss auch bedenken, dass im Anhängerbetrieb die Reichweite rapide sinkt. Bei Plug-in-Hybriden, speziell großen SUVs, sieht es ein bisschen besser aus. Es gibt aber Entwicklungen - zum Beispiel ein unterstützender E-Antrieb in Wohnanhängern - die das Problem lösen könnten.

Darf ich mit einem Elektroauto in Sachsens Großstädten auf der Busspur fahren?

Nein, dafür gibt es keine gesetzliche Regelung. Das wurde zwar diskutiert, aber letztlich hat es der Städte- und Gemeindetag abgelehnt. Die Kommunen würden sich durch eine solche Freigabe nur viele neue Probleme schaffen, wenn die Zahl der Elektroautos stark steigt. Diese Regelung wieder zurückzunehmen, wäre schwierig.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...