Wohin mit dem vielen Laub?

Pflanzen, Mähen, Entsorgen: Vor dem Winter gibt es im Garten noch eine Menge zu tun - Experten geben Tipps am Lesertelefon

Nach dem schönen Spätsommer herrscht seit Tagen Schmuddelwetter - das Ende der Gartensaison naht. Welche Arbeiten noch wichtig sind, erfuhren "Freie Presse"-Leser beim Telefonforum. Gabriele Fleischer hat die wichtigsten Antworten zusammengefasst.

Kann ich jedes Laub im Garten kompostieren? Bei mir fällt zum Beispiel viel Buchenlaub an.

Für den Kompost eignet sich fast jedes Laub. Manches wie das von Eichen und Walnussbäumen sollte man aber - wenn überhaupt - nur in kleinen Mengen und zerkleinert verwenden, weil es lange zum Verrotten braucht. Wichtig ist, so viel organisches Material wie möglich zu nutzen und beim Kompostieren nicht zu hohe Schichten eines Materials zu verwenden. Gut ist eine Mischung aus lockerem und grobem, feuchtem Material wie Rasen- und Küchenabfall (keine Essensreste) sowie trockenem Material wie Laub und Sägespäne.

Darf Laub im Garten liegenbleiben?

Unter Gehölzen und auf Beeten ist es möglich, weil es Pflanzen dort als Wärmedecke, als Bodenschutz vor dem Austrocknen und Insekten als Rückzugsort dient.

Wir haben vor zwei Jahren eine Süßkirsche gepflanzt. Sie hatte kaum Früchte, die Blätter kringelten sich bis ins Astholz. Nachdem wir die kranken Spitzen abgeschnitten hatten, wurde der Stamm grün, und die Blätter bekamen braune Stellen. Die Sauerkirsche hatte zwar viele kleine Früchte, aber nach der Ernte warf der Baum alle Blätter ab.

Nach Ihrer Beschreibung sind Pilzkrankheiten und Läusebefall die Auslöser. Im Herbst können Sie die kranken Triebspitzen rausschneiden und entsorgen. Im Frühjahr sollten Sie Lausbefall mit einer Austriebsspritzung - Monilia mit einer Spritzung an den Blüten - behandeln. Vertrocknete Früchte müssen Sie entsorgen. Sie sollten jetzt auch den pH-Wert des Bodens prüfen. Ist er zu sauer, sollte er bis März gekalkt werden. Im Frühjahr sind die Bäume zu düngen, am besten mit Kompost.

Unser Pflaumenbaum trägt sehr spät reifende Früchte, die immer von Maden befallen sind. Woran liegt das?

Das könnte am Pflaumenwickler liegen. Befallene Früchte müssen Sie absammeln, damit nichts überwintern kann. Im Frühjahr sollten Sie Fallen aufhängen. So sehen Sie, wann der Pflaumenwickler unterwegs ist. Erkundigen Sie sich dann, was wann gespritzt werden kann.

Wir haben einen vier mal zwei Meter großen Gartenteich mit einer Seerose. Seit zwei Jahren sind deren Blätter zerfressen. Was ist das?

Das könnte der Seerosenzünsler sein. Im Herbst und noch einmal im Frühjahr müssen Sie von der befallenen Seerose Blätter und Stängel abschneiden. Um nicht Lebewesen im Teich zu gefährden, sollten Sie keine chemischen Mittel verwenden.

Wir haben dieses Jahr erstmals einen Garten bestellt. Es ist ohne Dünger alles gut gewachsen. Auf einem halben Hektar haben wir Kartoffeln angebaut. Unser Problem ist das Unkraut - Franzosenkraut und Melde. Zudem wuchert überall wilder Meerrettich. Wir wollen aber kein Unkrautvernichtungsmittel verwenden. Was können wir tun?

Den wilden Meerrettich müssen Sie ausgraben. Die anderen Unkräuter können Sie nur immer wieder entfernen, möglichst vor der Blüte, damit sich der Samen nicht verteilen kann. Auch eine Mulchschicht zwischen den Pflanzen kann Unkraut unterdrücken. In der Rabatte zwischen den Blumen helfen bodendeckende Stauden wie Frauenmantel, um Unkraut keinen Platz zu bieten. Zur Bodenverbesserung kann Gründünger eingearbeitet werden.

In meinem Garten gibt es Stellen, auf denen nichts wächst, vor allem auf der Rasenfläche. Woran liegt das?

Das kann verschiedene Ursachen haben. Die Stellen können sehr verdichtet oder zu feucht sein. Oder es stehen große Bäume in der Nachbarschaft, die mit ihren Wurzeln den Wuchs verhindern.

Meine Terrassenpflanzen überwintern im Schlafzimmer bei zehn Grad . Nur der Callistemon vertrocknet, obwohl er Wasser bekommt.

Die Pflanze braucht es im Winter etwas wärmer - zwischen 10 und 15 Grad - und viel Licht. Sie sollten aber schon beim Kauf nachschauen, ob das Wurzelgeflecht sehr dicht ist. Dann hilft Umtopfen in ein größeres Gefäß. Konsultieren Sie vorher einen Gärtner.

In meinem Garten gibt es Biotope von Ameisen, die alles kaputt machen. Wie wird man sie los? Ich bin bei Insektiziden vorsichtig, weil sie Bienengiftstoffe enthalten sollen.

Es gibt spezielle Ameisenmittel, die man auf den Boden streuen oder gießen kann. Dort kommen auch keine Bienen hin. Wenn Sie sie finden, hilft es auch, Ameisennester auszugraben.

In meinem Garten hat sich der Eichen-Prozessionsspinner eingenistet. Was kann ich tun?

Da hilft nur Spritzen. Ein Schädlingsbekämpfer unterstützt Sie bei der Auswahl des Mittels. Eventuell hilft es auch, Gelege zu verbrennen.

Muss man das Insektenhotel reinigen, bevor die neuen Bewohner kommen?

Wenn es keine Beschädigungen oder Verunreinigungen von außen gibt, sollte man alles so lassen, wie es die Insekten hinterlassen haben.

Was ist beim Pflanzen wurzelnackter Baumschulware - Obstbäume, Ziersträucher, Hecken - zu beachten?

Wurzelware, die vom Feld kommt, kann jetzt im Oktober gepflanzt werden. Die Wurzeln dürfen aber nie austrocknen. Wenn die Spitzen vertrocknen, wächst die Pflanze nicht an. Wurzelspitzen sollten Sie vor dem Setzen anschneiden und beschädigte Stellen entfernen. Durch den Schnitt wird die Wurzelbildung angeregt. Nach dem Pflanzen muss die Erde angetreten, ein Gießring gebildet und, wenn nötig, ein Pfahl zum Anbinden eingesetzt werden. Danach wird gewässert. Gedüngt wird erst, wenn die Pflanzen angewachsen sind. Bei Obstbäumen ist ein Pflanzschnitt wichtig, um ein Anwachsen zu garantieren und die Grundlage für den späteren Kronenaufbau zu legen. Bei empfindlichen Gehölzen wie Pfirsich, Nektarine und Aprikose wird der Pflanzschnitt im Frühjahr gemacht. Rosen sind direkt bei der Pflanzung anzuhäufeln.

In welcher Höhe werden Leimringe gegen Schädlinge angebracht?

Das ist in Kniehöhe zu empfehlen, 50 bis 80 Zentimeter hoch mit einem Rand von sechs bis acht Zentimetern. Die Ringe sollten regelmäßig kontrolliert werden. Sind sie kaputt, erfüllen sie ihren Zweck nicht.

Kann man jetzt noch Clematis und Knöterich pflanzen?

Ja. Die Pflanzen werden in Töpfen angezogen und können ganzjährig eingesetzt werden. Jetzt ist der Boden noch warm, damit wurzeln die Pflanzen schnell.

Durch Wühlmäuse sind bei mir viele Pflanzen kaputt gegangen. Was kann ich dagegen tun?

Sie können Fallen aufstellen, Wühlmausgas in die Gänge bringen, die Gänge mit Wasser spülen und Lärm machen.

Die Kletterrose auf meinem Balkon wächst nicht richtig. Woran liegt das?

Die Rosen sollten einen sonnigen bis halbschattigen Standort haben. Die Pflanztöpfe müssen ausreichen groß sein. Staunässe ist zu vermeiden. Zudem sollten Sie gute, nährstoffreiche Pflanzerde verwenden.

Wie lange kann man Rasen mähen?

Dafür gibt es keine festen Regeln. Es hängt von Ihren Ansprüchen, von der Witterung und vom Rasen ab. Wächst der Rasen, muss er auch gepflegt werden. Unter acht, neun Grad wächst er nicht mehr.

Die Fragen beantworteten "Freie Presse"-Gartendoktor Katrin Keiner, Wolfgang Friebel, Gartenmeister Schloss Pillnitz, und Fachberaterin Helma Bartholomay.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...