Werbung/Ads
Menü


Foto: dpa

Bahnlinie nach Leipzig rechnet sich

Lange wurde geprüft, ob die Strecke Chemnitz-Leipzig ausgebaut werden kann. Nun liegt wohl ein Ergebnis vor. Das scheint besser als gedacht.

Von Jan-Dirk Franke
erschienen am 13.02.2018

Chemnitz. Beim geplanten Ausbau der Bahnstrecke Chemnitz-Leipzig scheint die nächste und größte Hürde geschafft: Das Vorhaben, mit dem die Region an das IC-Netz angeschlossen werden soll, hat offenbar bei der vom Bundesverkehrsministerium geforderten Kosten-Nutzen-Analyse eine positive Bewertung erhalten. Eine Voraussetzung, dass das Projekt die entsprechende Priorität im Verkehrswegeplan bekommt und finanzierungswürdig für den Bund ist.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erklärte gestern jedenfalls bei einem Empfang der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Chemnitz, dass die Bewertung positiv ausgefallen sei. Der Ausbau werde kommen, so Kretschmer. Er dankte den IHK-Vertretern für ihr Engagement im Kampf um die Strecke. Die Bewertung hat dabei wohl sogar ein klares Ergebnis gebracht. Bei einem Wert von unter 1,0 wäre das Projekt durchgefallen. Herausgekommen ist aber Kretschmer zufolge ein Wert von 1,6, wie Gäste des Empfangs berichteten. Damit würde die Strecke automatisch in den vordringlichen Bedarf des Plans aufsteigen.

Beim Bundesverkehrsministerium wollte man die Nachricht weder bestätigen noch dementieren: Der Bewertungsprozess für die Projekte, die noch im potenziellen Bedarf und damit auf der Warteliste stehen, laufe derzeit noch. Sobald dieser abgeschlossen sei, werde man über die Ergebnisse berichten, hieß es. Im Verkehrsministerium in Dresden gab man sich derweil unwissend: Bisher habe man keine verlässlichen Informationen vorliegen, hieß es.

"Überschäumende Freude" äußerte indes der Chemnitzer CDU-Bundestagsabgeordnete Frank Heinrich. "Wenn dem so ist, zeigt es, dass wir erfolgreich miteinander gekämpft haben", so Heinrich. Sein SPD-Kollege Detlef Müller sprach von einem "Riesenerfolg", das Vorhaben durchgebracht zu haben.

Um Ausbau und Elektrifizierung der 81-Kilometer-Strecke wird seit Jahren gerungen. Das Projekt hatte es erst im zweiten Anlauf in den Verkehrswegeplan geschafft. Nach einer ersten Vorplanung aus dem Jahr 2014 würde der Ausbau acht Jahre dauern. Um die Bedingungen auf der Strecke schon in absehbarer Zeit zu verbessern - das alte Wagenmaterial der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) sorgt regelmäßig für Kritik - bemüht sich der Betreiber nach Informationen der "Freien Presse" derzeit darum, anderes, gebrauchtes Wagenmaterial zu beschaffen.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
3
Kommentare
3
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 17.02.2018
    04:22 Uhr

    Zeitungss: Die beiden "Kämpfer" von CDU & SPD sollten sich mit ihrer Vorfreude etwas zurückhalten, es handelt sich hier NUR um die Bahn und NICHT um die Autobahn, warten wir es ab.

    0 0
     
  • 15.02.2018
    19:23 Uhr

    Zeitungss: Kam endlich die Zustimmung vom Chef des VDA ??????

    0 0
     
  • 15.02.2018
    19:01 Uhr

    Märzenhase: Sehr schön!!!

    0 0
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 16.02.2018
Ahmed Deeb
Deniz Yücel ist in Berlin eingetroffen

Berlin (dpa) - Deniz Yücel ist wieder in Deutschland. Wenige Stunden nach seiner Freilassung aus türkischer Haft landete der «Welt»-Journalist am Freitagabend an Bord einer Chartermaschine auf dem Flughafen Berlin-Tegel. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 15.02.2018
Uncredited
Yildirim bei Merkel - kein Durchbruch im Fall Yücel

Berlin (dpa) - Trotz anhaltender Differenzen wollen Deutschland und die Türkei ihre Beziehungen weiter ausbauen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 14.02.2018
Sven Hoppe
Mehr Heimatliebe und Leitkultur: CSU kämpft um AfD-Wähler

Passau (dpa) - Ein Bekenntnis zu Heimat und deutscher Leitkultur, eine Begrenzung der Migration, dazu die Forderung nach christlichen Kreuzen in allen öffentlichen Gebäuden Bayerns: Die CSU hat beim politischen Aschermittwoch einen konservativeren Kurs angekündigt. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 11.02.2018
Wang Yugui
Bilder des Tages (11.02.2018)

Fahnen im Wind, Chinesisches Neujahrsfest, Krähe trifft Ente, "Empailles", Protest, Zombie, Linke Gerade ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
In welcher Urkunde ist 1118 erstmals von "Zcwikaw" die Rede?
Onkel Max
Tomicek

Zum diesjährigen Stadtjubiläum "900 Jahre Zwickau" wüsste ich gern, in welcher Urkunde im Jahre 1118 die Stadt Zwickau als "Zcwikaw" erwähnt wurde. Wie lautet diese Urkunde weiter? (Diese Frage hat Klaus Kügler aus Wildenfels gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm