Filmfest Dresden: Jurys suchen nach den besten Kurzfilmen

Dresden (dpa/sn) - Das Filmfest Dresden startet heute in die 30. Ausgabe. Besucher können in diesem Jahr über 300 Kurzfilme aus 52 Ländern sehen, wie die Veranstalter mitteilten. Zur Eröffnung in der Dresdner Schauburg kommen Staatssekretär Uwe Gaul vom Sächsischen Kunstministerium und die Dresdner Kulturbürgermeisterin, Annekatrin Klepsch. Erstmals gibt es in diesem Jahr einen Preis für Geschlechtergerechtigkeit im Kurzfilm.

Das Filmfest Dresden ist eines der bedeutendsten Kurzfilmfestivals in Deutschland. Erstmals fand es im Frühjahr 1989 statt - damals kam es zum Eklat mit der Politik, weil einige der geplanten Filme in der DDR nicht offiziell zugelassen waren. Das Programm wurde daraufhin zensiert. Seitdem ist das Festival mit jedem Jahr gewachsen und bekannter geworden: Dieses Jahr erwarten die Veranstalter rund 25 000 Besucher, darunter sind etwa 550 akkreditierte Fachbesucher. Am Ende des sechs Tage langen Festivals vergeben die Jurys zehn «Goldene Reiter» sowie vier Sonderpreise im Gesamtwert von 67 000 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...