Hunderte Menschen protestieren gegen Innenministerkonferenz

Leipzig (dpa) - Mehrere Hundert Menschen haben am Donnerstagabend in Leipzig gegen die Innenministerministerkonferenz (IMK) protestiert. Die Polizei sicherte die Demonstrationen mit einem Großaufgebot ab. Über der Stadt kreiste stundenlang ein Polizeihubschrauber. Auf dem Innenstadtring kam es wegen der zahlreichen Absperrungen zu Staus. Die Polizei rief Autofahrer auf, den Bereich weiträumig zu umfahren. Nach Auskunft eines Polizeisprechers blieb zunächst alles friedlich.

Zu den Kundgebungen hatte ein Bündnis «NoIMK» aufgerufen. Die Demonstranten wandten sich unter anderem gegen Abschiebungen von Gefährdern und Straftätern nach Syrien, wie sie von den Innenministern in Leipzig diskutiert wurden. Die Ressortchefs der Länder trafen sich am Donnerstag und wollen auch noch an diesem Freitag beraten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...