Werbung/Ads
Menü


Foto: Oliver Killig/dpa

Nachfrage nach Pfefferspray und Reizgaswaffen geht zurück

erschienen am 13.10.2017

Dresden (dpa/sn) - Nach einem Ansturm auf Schreckschusspistolen und Reizgaswaffen Anfang 2016 ist die Nachfrage in Sachsen gesunken. «Die Menschen mit einem Unsicherheitsgefühl haben sich bereits mit freien Abwehrmitteln ausgestattet oder einen Selbstverteidigungskurs absolviert», sagte Ingo Meinhard, Geschäftsführer des Verbands deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler.

Der Höhepunkt beim Absatz der freiverkäuflichen Waffen im Frühjahr 2016 sei wohl durch die Terrorserie in Paris im November zuvor ausgelöst worden. Zwischenzeitlich sei daraufhin Tierabwehrspray bei einigen sächsischen Fachhändlern komplett vergriffen gewesen. Die Nachfrage nach den Sprays habe sich in dieser Zeit verachtfacht. Im März 2016 seien die Verkäufe dann wieder massiv zurückgegangen.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 21.10.2017
Dar Yasin
Bilder des Tages (21.10.2017)

Big Wave, Hilflos, Deprimiert, Auf der Bahn, Hand in Hand, Luftkampf, Dackelrennen ... ... Galerie anschauen

 
  • 10.10.2017
Francisco Seco
Bilder des Tages (10.10.2017)

Konfrontation, Barcelona, Höchste Alarmbereitschaft, Herbstlich, Zerfressen, Bunter Römer, Büchertürme ... ... Galerie anschauen

 
  • 03.10.2017
Toni Söll
10.000 Besucher bei Maskottchentreffen in Chemnitz

Etwa 10.000 Besucher waren am Dienstag zum Maskottchentreffen in den Küchwald gekommen. ... Galerie anschauen

 
  • 03.10.2017
Francois Mori
Schicke Schlechtwetter-Kleidung bei Chanel

Paris (dpa) - Die Chanel-Show läutete am Dienstagmorgen den letzten Tag der Pariser Fashion Week ein. Nachdem es in den vergangenen Saisons eher futuristisch zuging, hatte Karl Lagerfeld dieses Mal Lust auf Natur. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Warum wird Blumenerde literweise verkauft?
Onkel Max
Tomicek

Im Verlauf des nun zu Ende gehenden "Gartenjahres" brauche ich hin und wieder etwas Blumenerde. Es gibt in den Gartenmärkten verschiedene Verpackungsgrößen, aber egal wie groß, sie werden immer in Liter berechnet. Aber Liter ist doch ein Flüssigkeitsmaß. Müssten das nicht Gramm oder Kilogramm sein? (Diese Frage hat Detlef Sandow aus Zwickau gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm