Sportdirektor Rangnick: Kein Angebot oder Anfrage für Keita

Leipzig (dpa) - RB Leipzig hat nach Angaben von Sportdirektor Ralf Rangnick kein Angebot vom FC Liverpool für eine vorzeitige Verpflichtung von Mittelfeldspieler Naby Keita bekommen. «Es liegt für keinen der Spieler, die heute für uns auf dem Platz stehen oder auf der Bank sitzen, von irgendeinem Verein eine Anfrage oder ein Angebot vor», sagte Rangnick am Samstag vor dem Rückrundenauftakt der Leipziger in der Fußball-Bundesliga gegen den FC Schalke 04 in der Red Bull Arena im TV-Sender Sky. Keita stand wie erwartet auch in der Startformation der Leipziger.

Seit Tagen wird spekuliert, dass Liverpool den Wechsel Keitas noch in diesem Transferfenster vollziehen will. Der «Bild» zufolge sollen die Reds mit Trainer Jürgen Klopp 15 bis 20 Millionen bieten wollen, um Keita rund sechs Monate vor dem bereits feststehenden Wechsel an die Anfield Road zu holen.

Auf die Frage, ob es eine Schmerzgrenze gebe, entgegnete Rangnick: «Nein, weil wir ja schon letztes Jahr im September mit Liverpool gemeinsam eine Lösung gefunden haben.» Damit meinte er den damals vereinbarten Wechsel zur kommenden Sommerpause mit einem angeblichen Gesamtvolumen von 70 Millionen Euro.

Grundsätzlich gelte bei jedem Spieler: «Wenn ein Verein einen Spieler will, der einen Vertrag hat, müssen drei Parteien einig sein. Es gibt überhaupt noch keinen Sachverhalt, der in diese Richtung geht», sagte Rangnick. Keita war im Sommer 2016 von Red Bull Salzburg nach Leipzig gekommen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...