Werbung/Ads
Menü
Ein Star sitzt am Eingang eines Vogelhäuschens.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Star: Vogel des Jahres 2018 und ein Meister der Imitation

erschienen am 13.10.2017

Leipzig (dpa/sn) - Der Star ist der Vogel des Jahres 2018. Dafür entschieden sich der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz. Auf den Waldkauz in diesem Jahr folgt damit ein Singvogel. Der NABU in Sachsen veröffentlichte anlässlich der Wahl Bestandszahlen aus dem Freistaat. Demnach gibt es im Freistaat etwa 100 000 bis 200 000 Starenpaare.

«Doch die Präsenz des Stars in unserem Alltag täuscht, denn der Bestand nimmt ab. Es fehlt an Lebensräumen mit Brutmöglichkeiten und Nahrung - insbesondere verursacht durch die industrielle Landwirtschaft», erklärte René Sievert (NABU Leipzig). Eine Million Starenpaare habe man alleine in Deutschland in nur zwei Jahrzehnten verloren. Deshalb müsse er durch Naturschutz unterstützt werden.

Ein Talent macht den Star als «Allerweltsvogel» zu etwas Besonderem: Er ist ein Meister der Imitation. «Der Star kann andere Vögel und Umgebungsgeräusche perfekt nachahmen und in seinen Gesang einbauen. Zu hören sind dann auch Handyklingeltöne, Froschquaken, Hundebellen oder Alarmanlagen», teilte der NABU mit.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 21.10.2017
Dar Yasin
Bilder des Tages (21.10.2017)

Big Wave, Hilflos, Deprimiert, Auf der Bahn, Hand in Hand, Luftkampf, Dackelrennen ... ... Galerie anschauen

 
  • 03.10.2017
Toni Söll
10.000 Besucher bei Maskottchentreffen in Chemnitz

Etwa 10.000 Besucher waren am Dienstag zum Maskottchentreffen in den Küchwald gekommen. ... Galerie anschauen

 
  • 01.10.2017
Toni Söll
Landeserntedankfest Burgstädt

Vom 29. September bis 1. Oktober 2017 fand in Burgstädt das 20. Sächsische Erntedankfest statt. ... Galerie anschauen

 
  • 01.10.2017
Robert F. Bukaty
Bilder des Tages (01.10.2017)

Monströs, Neblig, Hmmm...!, Verhüllungsverbot, Riesen-Kürbis, Abgesperrt, Schlagstock-Einsatz ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Woher kommt das Wörtchen "ebent"?
Onkel Max
Tomicek

Wie ist eigentlich das falsch ausgesprochene Partikel "ebent" in die deutsche Sprache gekommen, und wo ist es besonders verbreitet? Gibt es dazu Theorien? Eine könnte sein, dass es ja rein phonetisch einem Partizip ähnlich ist.

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm