Werbung/Ads
Menü
Nach einem Unfall auf der A 72 war am Dienstagvormittag auch die B 173 dicht.

Foto: Sebastian Söllner

Unfall mit drei Schwerverletzten führt zu Stau auf der A 72

erschienen am 17.04.2018

Treuen. Drei Männer sind gegen 4 Uhr am Dienstagmorgen bei einem schweren Unfall auf der A 72 schwer verletzt worden. Das teilte die Polizei am Mittag mit. 

Kurz hinter der Abfahrt Treuen Richtung Hof war ein 24-Jähriger mit seinem Kleintransporter bei Nebel mit einem Lkw kollidiert. Der Fahrer des Kleintransporters und der Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste sie befreien. Zusammen mit einem weiteren Insassen wurden sie schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Bis 8.20 Uhr war die Autobahn vollgesperrt, weil Betriebsflüssigkeiten ausgelaufen waren. Bis zu 14 Kilometer staute sich der Verkehr zwischen Treuen und Zwickau, auch auf der B 173, die viele als Ausweichroute nutzten. Im Stau kam es zu einem weiteren leichten Auffahrunfall ohne Personenschaden. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.200 Euro. (fp)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 18.04.2018
Harry Härtel
Großrazzia: Auch Bordelle in Chemnitz und Zwickau durchsucht

Bei einer bundesweiten Großrazzia der Bundespolizei sind am Mittwochvormittag auch zwei Bordelle in Chemnitz und Zwickau durchsucht worden. ... Galerie anschauen

 
  • 11.04.2018
Uwe Mann
Wiesenburg: Alte Lok wird in stillgelegtem Bahnhof zur Herberge

Wiesenburg. Kurz vor Mitternacht war es geschafft: Zwei Autodrehkrane haben in der Nacht zum Mittwoch gemeinsam eine ausrangierte Diesellok, Baujahr 1969, vom Gleis der Strecke Zwickau - Schwarzenberg gehoben und auf ein extra verlegtes Abstellgleis auf den ehemaligen Bahnhof Wiesenburg (Landkreis Zwickau) gestellt. ... Galerie anschauen

 
  • 07.04.2018
Ralph Köhler
Rettungskräfte rücken zu Übung im Hartensteiner Freibad aus

Wegen einer Einsatzübung sind am Samstagvormittag Feuerwehren, Kranken - und Notarztwagen mit Sirene durch Hartenstein gedüst. ... Galerie anschauen

 
  • 23.03.2018
Ralph Köhler
Bilder der Partie Zwickau - Aalen

Der FSV Zwickau hat sich am Freitag unentschieden vom VfR Aalen getrennt. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Haben die Leute früher zu wenig getrunken?
Onkel Max
Tomicek

In seinem 2015 erschienenen Buch "Das gab's früher nicht" lässt sich der Leipziger Kabarettist Bernd-Lutz Lange ausführlich (und ernsthaft) darüber aus, dass heute vor allem junge Menschen ständig und überall etwas zu trinken bei sich haben. Er beschreibt, dass man nach seiner Erinnerung in seiner Jugend in den 50er- und 60er-Jahren allenfalls zu Mahlzeiten, und auch da nicht viel, getrunken habe, sonst aber kaum. Derweil erweckten heute junge Leute stets den Eindruck, als seien sie auf dem Weg in die Wüste. Meine Frage: Haben die Menschen damals mit ihrem geringen Flüssigkeitskonsum wirklich so ungesund gelebt? Warum sind sie nicht reihenweise dehydriert? Oder haben sich unsere Ernährungsgewohnheiten so sehr verändert, dass wir heute mehr trinken müssen als früher? (Diese Fragen hat Bernhard Stein aus Zwickau gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm