Ackermann holt Etappensieg bei Dauphine

Der deutsche Radprofi Pascal Ackermann (Kandel/Bora-hansgrohe) hat die zweite Etappe des Criterium du Dauphine gewonnen. Nach 181 Kilometern setzte sich Ackermann im Massensprint im französischen Zielort Belleville en Beaujolais gegen den Norweger Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) und Vortagessieger Daryl Impey (Südafrika/Mitchelton-Scott) durch.

"Dieses Mal habe ich nicht denselben Fehler gemacht wie gestern, als ich zu früh in den Wind gefahren bin. Meine Teamkollegen haben den Sprint gut angefahren", sagte Ackermann. Für den Sprinter war es die letzte Chance bei der Rundfahrt, das Profil der nächsten Etappen kommt ihm nicht entgegen. "Nun arbeite ich für das Team", sagte er nach dem zweiten Profierfolg seiner Karriere.

Im April hatte der 24-Jährige bei der Tour de Romandie seinen ersten Etappensieg gefeiert. Beim Criterium du Dauphine, das als wichtiger Härtetest für die Tour de France (7. bis 29. Juli) gilt, war es für Ackermann der zweite Podestplatz in Folge. Auf der ersten Etappe am Vortag hatte er den dritten Rang belegt. Die Führung im Gesamtklassement übernahm der Südafrikaner Impey vor dem bislang führenden Polen Michal Kwiatkowski (Sky), der kurz vor dem Ziel gestürzt war.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...