Älteste Olympia-Medaillengewinnerin in Italien gestorben

Italien trauert um die älteste Olympia-Medaillengewinnern Carla Marangoni. Die frühere Kunstturnerin, die bei den Olympischen Spielen 1928 Silber gewann, ist am Donnerstag im Alter von 102 Jahren in ihrem Heimatort Pavia verstorben. Das teilte das Italienische Olympische Komitee CONI am Freitag mit.

Marangoni war die älteste noch lebende olympische Medaillengewinnerin. Bei den Spielen in Amsterdam gewann sie im zarten Alter von zwölf Jahren im Team der italienischen Turnerinnen Silber im Mehrkampf.

"Sie wird ein unvergesslicher Protagonist in der Geschichte des italienischen Sports und der olympischen Bewegung bleiben", hieß es in der Mitteilung. Marangoni hatte als erste italienische Athletin überhaupt eine Olympiamedaille gewonnen.

Bei ihrer Rückkehr nach Italien erhielt jede der zwölf Turnerinnen als Dank ein Paar Plastikschuhe und ein Sparkonto mit 100 italienischen Lire.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...