Tischtennis: Düsseldorf und Ochsenhausen im Champions-League-Halbfinale

Timo Boll hat den deutschen Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf ins Halbfinale der Champions-League geführt. Im Rückspiel gegen das russische Team UMMC Werchnjaja Pyschma machte der Rekord-Europameister nach dem 3:0-Erfolg im Hinspiel mit seinem Sieg im zweiten Einzel der Begegnung bereits das Weiterkommen perfekt. In der letzten Partie des Tages musste Boll nach gewonnenem ersten Satz aufgeben, nachdem er sich beim Schuhe zubinden am Nacken verletzt hatte. Am Ende reichte den Rheinländern auch eine 2:3-Niederlage.

In der Vorschlussrunde trifft Düsseldorf in einem deutschen Duell auf TTF Ochsenhausen. Die Oberschwaben setzten sich im Viertelfinale gegen den 1. FC Saarbrücken durch. Das Team um die deutschen Nationalspieler Patrick Franziska und Patrick Baum unterlag vor heimischer Kulisse 1:3. Das Hinspiel hatten die Saarländer mit 3:2 für sich entschieden.

Titelverteidiger Fakel Orenburg mit dem Weltranglistenersten Dimitrij Ovtcharov (Hameln) gewann auch das Rückspiel mit 3:0 gegen Roskilde Bordtennis aus Dänemark und steht ebenfalls unter den besten Vier. Im Halbfinale trifft Orenburg auf Sporting Lissabon.

Bei den Frauen konnte sich der deutsche Serienmeister ttc berlin eastside im Viertelfinal-Rückspiel eine 2:3-Heimniederlage gegen den ungarischen Vertreter Szekszard AC erlauben. Die Berlinerinnen zogen dank des 3:0-Erfolgs im Hinspiel ins Halbfinale ein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...