IOC lädt koreanische Delegationen nach Lausanne ein - Tischtennis-Schaukampf geplant

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) will mit einem Tischtennis-Schaukampf den Dialog zwischen Süd- und Nordkorea fortsetzen. Wie das IOC am Donnerstag mitteilte, werden sich Sportfunktionäre sowie Topsportler aus insgesamt vier Ländern am 23. Juni in Lausanne in einem Mixed-Wettbewerb messen.

Neben Süd- und Nordkorea werden auch China und Japan vertreten sein. Prominentester Sportler ist der chinesische Olympiasieger Long Ma. "Der Sport muss weiter Brücken bilden und zeigen, was er tun kann, um Menschen zusammenzubringen", sagte IOC-Präsident Thomas Bach.

Bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang im Februar waren die beiden Länder gemeinsam bei der Eröffnungsfeier einmarschiert. Zudem hatte es ein gemeinsames Frauen-Eishockeyteam gegeben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...