Nackenverletzung: Boll sagt Halbfinalteilnahme bei Japan Open ab

Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) hat aufgrund einer Nackenverletzung auf eine Teilnahme am Halbfinale bei den Japan Open in Kitakyushu verzichtet. "Ans Spielen war gar nicht zu denken", sagte Boll. Der 37-Jährige hatte sich die Blessur beim 4:1-Erfolg im Viertelfinale gegen den Japaner Kenta Matsudaira zugezogen.

"Mir ist es im letzten Satz ganz plötzlich in den Nacken gefahren. Und zwar an ähnlicher Stelle wie vor zwei Jahren, als ich meinen Bandscheibenvorfall hatte", sagte Boll, der sich 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio im Mannschafts-Wettbewerb bis zum Gewinn der Bronzemedaille gequält hatte.

Wettkämpfe stehen bei Boll in der nächsten Zeit nicht an. "Nach den anstrengenden letzten Monaten war nach den Japan Open eine Pause eingeplant. Wir fahren aber nicht in Urlaub, sondern bleiben daheim", so Boll.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...