Werbung/Ads
Menü

Themen:

Bundestrainer Giani steht mit seinem Team unter Druck

Foto: (PIXATHLON/SID)

Volleyballer vor Heimspiel unter Druck: "Drei Siege einfahren"

erschienen am 14.06.2018

Die deutschen Volleyballer stehen vor ihrem Nations-League-Heimspiel in Ludwigsburg unter Druck. Um die Finalrunde in Lille nicht aus den Augen zu verlieren, benötigt die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani möglichst drei Siege. In der MHP-Arena trifft Deutschland auf Japan (Freitag/18.00 Uhr), Argentinien (Samstag/16.00 Uhr) und Europameister Russland (Sonntag/15.00 Uhr/alle Sport1).

"Wir haben gezeigt, dass wir alle Mannschaften schlagen können. Dementsprechend müssen wir das so angehen, dass wir drei Siege und möglichst viele Punkte einfahren", sagte Kapitän Lukas Kampa. "Das wird sehr schwer, aber ich bin absolut überzeugt, dass wir hier mit drei Siegen rausgehen. Wir wollen die Finalrunde erreichen", so der Zuspieler.

Nach neun Spieltagen hat die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) bei vier Siegen 13 Punkte auf dem Konto und damit zwei Siege sowie zwei Punkte Rückstand auf Platz sechs, der momentan zur Teilnahme an der Finalrunde berechtigt. Für das Turnier in Frankreich qualifizieren sich neben dem Gastgeber die fünf besten Teams aus dem 16er-Feld.

"Das Niveau in der Nations League ist sehr hoch, das ist wichtig für meine Mannschaft. Für mich zählt bei diesem Wettbewerb beides: die Siege und die Entwicklung meiner Spieler. Wir haben auf jeden Fall die Chance, das Final Six zu erreichen", sagte Giani.

Die Partie gegen Russland am Sonntag ist die Neu-Auflage des EM-Finals von 2017, in dem Deutschland knapp mit 2:3 unterlag. Zum Abschluss der Vorrunde reist das DVV-Team nach Teheran. In Irans Hauptstadt trifft das Team, das die Qualifikation für die WM in Italien und Bulgarien verpasst hat, auf Bulgarien (22. Juni/13.00 Uhr), Südkorea (23. Juni/13.00 Uhr) und die Gastgeber (24. Juni/15.30 Uhr).

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 23.06.2018
Frank Augstein
Fußball-WM 2018: Bilder des Tages

SiegToni Kroos feiert seinen Treffer zum 2:1 per Freistoß gegen Schweden in der fünften Minute der Nachspielzeit. Foto: Frank Augstein/AP23.06.2018 (dpa) ... Galerie anschauen

 
  • 23.06.2018
Andreas Gebert
Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Sotschi (dpa) - In einer Mischung aus Freude und Erleichterung sanken die deutschen Spieler zu Boden, Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff fielen sich um den Hals. Mit großer Hingabe und einem Last-Minute-Tor von Toni Kroos hat sich der Weltmeister ins WM-Rennen zurückgekämpft. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 23.06.2018
Marius Becker
Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Rostow am Don (dpa) - Nach der gewonnenen Hitzeschlacht gegen Südkorea hoffte Mexiko im Team-Hotel vergeblich auf den vorzeitigen Einzug in das WM-Achtelfinale. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 23.06.2018
Federico Gambarini
Toreshow von Lukaku & Hazard: Belgien glänzt gegen Tunesien

Moskau (dpa) - Nur wenige Minuten nach dem Torspektakel gegen hilflose Tunesier bekamen Belgiens Fußball-Künstler Besuch von allerhöchster Stelle. König Philippe ließ es sich nicht nehmen, der Mannschaft nach dem nie gefährdeten 5:2 (3:1) in der Kabine zu gratulieren. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm