Werbung/Ads
Menü

Themen:

Mit Belgien in Russland angekommen: Trainer Roberto Martínez.

Foto: Virginie Lefour

Belgien in Moskau angekommen - Panama mit Respekt

erschienen am 13.06.2018

Moskau (dpa) - Einen Tag vor dem Beginn der Fußball-WM ist Mitfavorit Belgien als eines der letzten Teams in Russland angekommen. Die Mannschaft von Trainer Roberto Martínez landete am Mittwoch nach einem Flug von Brüssel in Moskau. 

In Dedowsk im Nordwesten der russischen Hauptstadt werden Kapitän Eden Hazard und Co. am Donnerstagnachmittag die Trainingsarbeit aufnehmen. Bereits am Samstag fliegt Belgien nach Sotschi, um sich dort auf das erste Spiel gegen Panama am Montag (18.00 Uhr) vorzubereiten.

Mit Hazard, Kevin de Bruyne und Stürmer Romelu Lukaku gilt die Martínez-Elf dieses Jahr als aussichtsreicher Anwärter. Unklar ist, wann Abwehrchef Vincent Kompany bei dem Turnier (14. Juni bis 15. Juli) einsatzfähig ist. Der 32-Jährige erlitt zuletzt eine Leistenverletzung und konnte im finalen Test gegen Costa Rica nicht spielen. Dedryck Boyata könnte ihn zum Start in der Innenverteidigung vertreten.

Indes geht Debütant Panama mit einer gehörigen Portion Respekt vor den Gegnern in seine erste WM. «Wir haben alle bemerkt, dass sich die Geschwindigkeit jetzt ändert. Wir haben es vor allem in den Freundschaftsspielen bemerkt», sagte Mittelfeldspieler Armando Cooper. Statt  Honduras und Jamaika heißen die Gegner für den Neuling nun beim Turnier Hazard und De Bruyne mit Belgien oder Top-Stürmer Harry Kane mit seinen Engländern.

Passend zum krassen Außenseiter-Status des Karibikstaates titelte die heimische Zeitung «Panamá América» kurz vor dem Start des Turniers in Russland (14. Juni bis 15. Juli): «Panama bereitet seine Mauer vor.» Neben den beiden hochgehandelten Europäern trifft der Debütant auch auf Außenseiter Tunesien.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 20.06.2018
Li Ming
Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Rostow am Don (dpa) - Doppelter Jubel zum Jubiläum: Luis Suárez hat Uruguay in seinem 100. Länderspiel vorzeitig ins WM-Achtelfinale geschossen und auch Gastgeber Russland glücklich gemacht. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 20.06.2018
Christian Charisius
Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Sotschi (dpa) - Cool, cooler, Jogi Löw. Frühmorgens flanierte der Bundestrainer wie ein Urlauber in kurzen Hosen und mit Sonnenbrille über die Strandpromenade von Sotschi. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 20.06.2018
Andrew Medichini
Fußball-WM 2018: Bilder des Tages

EntspanntBundestrainer Joachim Löw beim morgendlichen Spaziergang auf der Strandpromenade in Sotschi. Foto: Christian Charisius20.06.2018 (dpa) ... Galerie anschauen

 
  • 20.06.2018
Petter Arvidson
Bilder des Tages (20.06.2018)

Auf der Kante, Pyrotechnik, Sommeranfang, Kopfbedeckung extravagant, Weltflüchtlingstag, Landschaftslächeln, Gegen die Trennung ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm