Ex-Bundesliga-Profi Töre bei Schießerei verletzt

Bei einer Schießerei in einem Istanbuler Nachtklub ist der ehemalige Bundesliga-Profi Gökhan Töre verletzt worden, schwebt aber nach einer Operation nicht mehr in Lebensgefahr. Wie Töres Verein Besiktas Istanbul am Ostermontag auf einer Pressekonferenz erklärte, hatte der Spieler mit dem persönlichen Streit in der Diskothek nichts zu tun gehabt.

Auch der ehemalige Köln-Profi Taner Yalcin war in dem Nachtklub, wurde aber nicht verletzt. "Ich habe nichts abbekommen. Ich trainiere morgen ganz normal. Ich habe Gökhan dort zufällig getroffen. Wir haben uns zwei Minuten unterhalten, dann schoss ein Mann zweimal von links in die Decke", sagte Yalcin der Bild.

Töre trug in der Saison 2011/2012 das Trikot des Hamburger SV und kam zu 22 Einsätzen. Nach einem Jahr wechselte er zu Rubin Kasan, der russische Klub hat den offensiven Mittelfeldspieler mittlerweile an den türkischen Ex-Meister ausgeliehen. Von 2008 bis 2011 stand Yalcin beim 1. FC Köln 35-mal auf dem Platz und erzielte dabei ein Tor. Derzeit steht der 24-Jährige in der Türkei bei Kayserispor unter Vertrag.

SID af nt er

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...