Endlich mal sicher und souverän: Der Nachschuss zum EM-Achtelfinale von Deutschland gegen die Slowakei (3:0)

Weltmeister Deutschland steht im Viertelfinale der Europameisterschaft. Dietmar Bartel sah eine deutliche Leistungssteigerung des DFB-Teams gegen die Slowaken, aber auch einige Reserven wie die Chancenverwertung. Jetzt können am Samstag Spanien oder Italien kommen.

Mode(l) des Tages: Viel wichtiger als die Aufstellung auch diesmal: Was trägt der Bundestrainer? Doch er bleibt sich treu. Kein feiner Zwirn wie der Trainer der Slowaken, sondern schwarzes langes Shirt und praktische Hose, ideal zum Jubeln. Gut gewählt!

Wade des Abends: Die von Boateng. Wir hatten schon mal die Wade der Nation, das war 2006 die von Michael Ballack vor der WM. Nun die von Jerome Boateng. Doch Boateng macht mit seiner Wade das 1:0 und löst damit die Bremsen.

Fehlschuss des Tages: Der vergebene Elfmeter von Mesut Özil in der 13. Minute. Warum bitte schießt Özil den Elfer und nicht zum Beispiel Thomas Müller, der laut ZDF-Reporter sein erstes Tor erzwingen will? Wollte Özil damit seine bisher relativ schwachen Leistungen während der EM vergessen machen? Der vom Torhüter gehaltene schwache Schuss war ein Spiegelbild seines bisherigen Auftretens. Nichts für ungut, lieber ZDF-Kommentator Bela Rethy, aber wo bitte ist die von Spiel zu Spiel stärker gewordene Leistung?

Parade des Tages: Torhüter Manuel Neuer war in der ersten Halbzeit wenig gefordert, aber in der 41. Minute war er da: Klasse, wie er den Ball aus dem Winkel kratzte.

Trikot-Reißtest des Tages: Mario Gomez: Die TV-Kamera war auf ihn gerichtet, als er beim Betreten des Platzes nach der Halbzeit an seiner Arbeitskleidung zerrte: Im Gegensatz zu den Schweizer Trikots hielt es. Und im Unterschied zu den Eidgenossen ist Deutschland auch weiter im Wettbewerb.

Geometrie des Tages: "Das ist wieder ein solcher diagonaler Pass", schwärmte Rethy mehrmals. Wollte er damit beweisen, in der Schule aufgepasst zu haben?

Politfrage des Tages: Wie wirkt sich die Niederlage der Slowaken auf die am 1. Juli beginnende EU-Präsidentschaft des Landes aus?

Bier des Tages: Natürlich ein "Jogi-Bier". Ich weiß zwar nicht, ob ich jetzt von der Uefa abgemahnt werde, denn offizieller Bierpartner der EM ist ja Carlsberg. Aber was schert mich das? Echtes "Jogi-Bier" Premium Lager - gibt's beim Inder meines Vertrauens. Prost! Auf unsere Mannschaft und den Bundestrainer.

PS des Tages: Wer spielt eigentlich morgen das Achtelfinale gegen Island? Ist England nicht aus der EM ausgetreten? Oder hab ich da was falsch verstanden mit dem Brexit?

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Remlig
    20.07.2016

    Mehr zufällig als bewußt stieß ich auf diesen Blogeintrag.
    Mittlerweile ist ja nun die EM 2016 Geschichte. Auch wenn ich den sportlichen Großereignissen in der heutigen Zeit nicht mehr viel abgewinnen kann, weil ich diesen Commerz einfach nicht ertrage (die Mio./Mrd. ? sollten lieber genutzt werden, um die weltweite Hungersnot einzudämmen) - es hat mit wirklichem Sport und fairem Leistungsmessen der Athleten nicht mehr viel zu tun -, aber diese Art der Beschreibung finde ich echt toll.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...