Werbung/Ads
Menü

Themen:

Harit von Schalke 04 steht im WM-Aufgebot von Marokko

Foto: (PIXATHLON/SID)

Marokko mit Harit und Bouhaddouz zur WM nach Russland

erschienen am 17.05.2018

Mittelfeldspieler Amine Harit (20) vom Vizemeister Schalke 04 und Stürmer Aziz Bouhaddouz (31) vom Fußball-Zweitligisten St. Pauli stehen im marokkanischen Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli). Der französische Trainer Herve Renard nominierte am Donnerstag bereits seinen endgültigen Kader.

Mit dabei ist auch Verteidiger Medhi Benatia vom italienischen Serienmeister Juventus Turin. Der 31-Jährige war 2016 von Bayern München nach Turin gewechselt. 19 der 23 Spieler Marokkos sind in Europa tätig.

Bei der ersten WM-Teilnahme seit 1998 in Frankreich bekommen es die Nordafrikaner in der Gruppenphase mit Europameister Portugal, Mitfavorit Spanien und Außenseiter Iran zu tun. - Das marokkanische WM-Aufgebot:

Tor: Mounir El Kajoui (Numancia/Spanien), Yassine Bounou (Girona/Spanien), Ahmad Reda Tagnaouti (IR Tanger)

Abwehr: Medhi Benatia (Juventus/Italien), Romain Saiss (Wolverhampton/England), Manuel Da Costa (Basaksehir/Türkei), Badr Benoun (Raja Casablanca), Nabil Dirar (Fenerbahce/Türkei), Achraf Hakimi (Real Madrid/Spanien), Hamza Mendyl (Lille/Frankreich)

Mittelfeld: M'barek Boussoufa (Al Jazira/Vereinigte Arabische Emirate), Karim El Ahmadi (Feyenoord/Niederlande), Youssef Ait Bennasser (Caen/Frankreich), Sofyan Amrabat (Feyenoord/Niederlande), Younes Belhanda (Galatasaray/Türkei), Faycal Fajr (Getafe/Spanien), Amine Harit (Schalke 04), Nordin Amrabat (Leganes/Spanien)

Angriff: Khalid Boutaib (Malatyaspor/Türkei), Aziz Bouhaddouz (FC St. Pauli), Ayoub El Kaabi (Renaissance de Berkane), Mehdi Carcela (Standard Liege/Belgien), Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam/Niederlande)

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 22.05.2018
Russell Mittermeier
Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken

Gland (dpa) - Fast 26 000 Arten sind aktuell auf der «Roten Liste» der Weltnaturschutzunion IUCN als gefährdet eingestuft. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 22.05.2018
Daimler AG
In welche Richtung das Automatikgetriebe beim Auto geht

Köln/München (dpa/tmn) - Noch vor rund 15 Jahren galten Doppelkupplungsgetriebe oder Wandlerautomaten mit fünf Stufen als sehr sportlich. Heute sind sie Standard. Hersteller wie Ford, Mercedes, VW und ZF bauen Getriebe mit immer mehr Gängen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 21.05.2018
Patrick Pleul
Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück

Berlin(dpa) - In der Affäre um unzulässig ausgestellte Asylbescheide weist das Bundesflüchtlingsamt Vorwürfe zurück, die Aufklärung verschleppt oder etwas vertuscht zu haben. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 20.05.2018
Bernd von Jutrczenka
Bilder des Tages (20.05.2018)

Siegesfeier, Auf Futtersuche, Kleine Pause, Blumig, Vulkanausbruch auf Hawaii, Ochse vom Berg, Besänftigung ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm