Sammer über Nicht-Nominierung von Wagner überrascht

Der frühere Fußball-Europameister Matthias Sammer hat sich überrascht über die Nicht-Nominierung von Sandro Wagner für die Fußball-WM in Russland gezeigt. "Er hat auf dem Spielfeld für seine Mannschaft aufopferungsvoll gekämpft. Gleichzeitig ist er so etwas wie eine Art – positiv für ihn gemeint - 'Hass-Spieler' für die Gegner", sagte Sammer im Eurosport-Interview: "Solche Typen sterben aus."

Er sei ein Fan von Bayern-Stürmer Wagner, so Sammer: "Er hat eine Meinung und hatte ja seine Tore auch gemacht." Trotzdem verstehe er auch die Nominierung von Freiburg-Stürmer Nils Petersen durch Bundestrainer Joachim Löw: "Petersen verkörpert Mentalität, Kampf, Leidenschaft, Klasse. Tiefer analysiert macht das jetzt auch wieder Sinn."

Für außergewöhnliche Spieler wie Manuel Neuer gebe es für Sammer auch außergewöhnliche Maßnahmen: "Jetzt werden die Tage für ihn oder gegen ihn sprechen." Deshalb sei die Einberufung eine logische wie schlüssige Maßnahme.

Rio-Helden Mario Götze rät Sammer, nach einem guten Urlaub wieder anzugreifen und nach vorne zu blicken: "Mario wird es weh tun, das Leben geht weiter. Mit der Erkrankung hat er jetzt schon vieles überstanden. Vielleicht tut es ihm – mit Abstand – auch gut, sich zu regenerieren. Er soll sich jetzt nicht verrückt machen lassen."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...