Werbung/Ads
Menü

Themen:

Benedikt Höwedes gibt im Rahmen des ATP-Turniers in Stuttgart eine Pressekonferenz.

Foto: Marijan Murat

Weltmeister Höwedes sieht DFB-Team wieder als Favorit

erschienen am 14.06.2018

Stuttgart (dpa) - Auch als Beobachter sieht Weltmeister Benedikt Höwedes die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Russland in der Favoritenrolle.

«Deutschland war und ist eine Turnier-Mannschaft, das werden wir auch dieses Jahr sein», sagte der Innenverteidiger von Juventus Turin beim ATP-Tennisturnier in Stuttgart. Daher sehe er die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes als Favoriten, sie habe «sehr gute Chancen, den Titel zu verteidigen».

Der 30-Jährige gewann mit Deutschland 2014 in Brasilien den WM-Titel und ist noch bis Ende Juni von seinem Heimatverein FC Schalke 04 an Juve ausgeliehen. Nach einer enttäuschenden Saison mit vielen Verletzungen in der italienischen Serie A hatte ihn Bundestrainer Joachim Löw nicht erneut für die WM nominiert.

Schon in Brasilien seien andere Mannschaften individuell besser besetzt gewesen, erklärte Höwedes. Doch «letzten Endes ist immer das Kollektiv entscheidend. Wir sind stark über das Kollektiv.»

Vor diesem Hintergrund sieht er auch die Nichtnominierung von Offensivspieler Leroy Sané von Manchester City. Auch für Höwedes war Sanés Ausbootung «eine faustdicke Überraschung. Aber Jogi Löw hat immer Entscheidungen pro Mannschaft getroffen.»

Laut Höwedes ist weiterhin offen, ob er nach dem Ende des Leihvertrags fest nach Turin wechselt oder künftig wieder für Schalke oder einen anderen Club spielt.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 24.06.2018
Alastair Grant
Fußball-WM 2018: Bilder des Tages

«Hurricane»Englands Kaptän Harry Kane führte die «Three Lions» zum souveränen 6:1-Sieg im Spiel gegen die chancenlosen Panamaer. Foto. Antonio Calanni/AP Foto: Antonio Calanni24.06.2018 (dpa) ... Galerie anschauen

 
  • 24.06.2018
Joel Marklund
Bilder des Tages (24.06.2018)

Ruhe, bitte!, Fuck Racism!, Wahlen in der Türkei, Schawuot-Fest, Weiße Nacht in St. Petersburg, Hotdog-Bus, Historisch ... ... Galerie anschauen

 
  • 24.06.2018
Andreas Gebert
Nach Kroos' Kunststück «durchs Turnier reiten»

Watutinki (dpa) - In Endlosschleife flimmerte das Kroos-artige Tor auf dem Nachtflug nach Moskau und dem anschließenden Familientag über die Smartphones der mit Glückshormonen gefluteten deutschen Spieler. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 23.06.2018
Andreas Gebert
Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Sotschi (dpa) - In einer Mischung aus Freude und Erleichterung sanken die deutschen Spieler zu Boden, Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff fielen sich um den Hals. Mit großer Hingabe und einem Last-Minute-Tor von Toni Kroos hat sich der Weltmeister ins WM-Rennen zurückgekämpft. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm