Werbung/Ads
Menü

Themen:

Gruppe A
Andrew Medichini
Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale 

Uruguay und Russland haben als erste Teams den Sprung ins WM-Achtelfinale geschafft. Die Südamerikaner bezwangen Saudi-Arabien mit 1:0. weiterlesen

 
Gruppe B
Victor Caivano
Dank Tormaschine Ronaldo: Portugal schlägt Marokko 1:0 

Moskau (dpa) - Tormaschine Cristiano Ronaldo ist auf gutem Weg, zum Hauptdarsteller der WM zu werden. Der Weltfußballer erzielte bei seinem zweiten Turnierauftritt ... weiterlesen

 
Gruppe C
Andreas Gebert
Griezmann kann spielen - Lloris vor 100. Länderspiel 

Jekaterinburg (dpa) - Einem Einsatz von Stürmerstar Antoine Griezmann im zweiten WM-Gruppenspiel von Mitfavorit Frankreich am Donnerstag (17.00 Uhr) gegen ... weiterlesen

 
Gruppe D
Petr David Josek
Kroatiens Rakitic lobt Messis großen Einsatz für Argentinien 

Nischni Nowgorod (dpa) - Kroatiens Fußball-Nationalspieler Ivan Rakitic hat sich vor dem WM-Duell mit Argentinien lobend über den Patriotismus von Vereinskollege ... weiterlesen

 
Gruppe E
Andre Penner
Neymar zurück in Brasiliens Mannschaftstraining 

Sotschi (dpa) - Neymar ist bei der WM ins Mannschaftstraining der brasilianischen Nationalmannschaft zurückgekehrt. Der 26 Jahre alte Angreifer habe an ... weiterlesen

 
Gruppe F
Joel Marklund
Forsberg: «Deutschland ist noch immer die Gewinn-Maschine» 

Emil Forsberg ist in Schwedens Nationalmannschaft ebenso ein Schlüsselspieler wie bei RB Leipzig. Gegen Deutschland steht der Bundesliga-Legionär besonders im Mittelpunkt. Der Zeitpunkt, um Geschichte zu schreiben, sei gut, sagt er im dpa-Interview. weiterlesen

 
Gruppe G
Dmitri Lovetsky
Southgate: Von der Notlösung zum Hoffnungsträger 

Bei seinem Amtsantritt als England-Trainer galt Gareth Southgate noch als Notlösung und wurde skeptisch beäugt. Anderthalb Jahre später hat er bei den Three Lions so etwas wie Aufbruchstimmung erzeugt. Und der Coach bekommt plötzlich nicht nur sportliche Komplimente. weiterlesen

 
Gruppe H
Federico Gambarini
Lewandowskis «Alptraum» zurück: Spott und Kritik für Polen 

Nach seiner ernüchternden WM-Premiere steht Robert Lewandowski mit Polen früh unter Druck. «Scham und Schande»: Die Kritik aus der Heimat am Team ist hart. Für das Verlierer-Duell mit Kolumbien verspricht der Bayern-Stürmer einen anderen Auftritt. weiterlesen

 

 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm