Zum Auftakt Geisterspiel

Empfindliche Strafe für FSV Zwickau nach Randalen

Berlin. Der Sportgericht des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV) hat nach dem abgebrochenen Spiel zwischen dem FSV Zwickau und Borea Dresden hart durchgegriffen. Die Punkte gehen an Dresden, Zwickau muss eine Geldstrafe zahlen und ein Spiel ohne Zuschauer austragen. Es wurde entschieden, das Spiel vom 29. Mai mit 2:0 Toren für Borea Dresden zu werten.

Der FSV Zwickau wurde "wegen des schuldhaften Herbeiführens eines Spielabbruchs in Tateinheit mit einem fortgesetzten unsportlichen Verhalten seiner Anhänger und einem nicht ausreichenden Ordnungsdienst" mit einer Geldstrafe von 3000 Euro belegt. Zudem muss der FSV das erste Heimspiel in der neuen Saison unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten.

FSV-Anhänger hatten am letzten Spieltag das Spielfeld gestürmt. Der Schiedsrichter unterbrach die Partie zunächst für 30 Minuten und pfiff das Spiel danach aus Sicherheitsgründen nicht mehr an. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...