Werbung/Ads
Menü

Themen:

Essam El-Hadary will ältester Spieler der WM werden

Foto: ANNE-CHRISTINE POUJOULAT (SID)

Mit 45 Jahren: Keeper-Oldie El-Hadary kann Geschichte schreiben

erschienen am 14.06.2018

Ägyptens Nationaltorhüter Essam El-Hadary will bei der WM in Russland im biblischen Fußball-Alter von 45 Jahren Geschichte schreiben. Steht der Oldie am Freitag (14.00 Uhr/ARD) im ersten Gruppenspiel gegen Uruguay in Jekaterinburg im Tor, wird er den früheren Köln-Profi Faryd Mondragon als ältesten WM-Spieler der Geschichte ablösen.

Der Rekord des kolumbianischen Keepers von der WM 2014 liegt bei 43 Jahren und drei Tagen. El-Hadary ist am Freitag exakt 45 Jahre und 151 Tage alt. "Ich werde der glücklichste Mensch der Welt sein", sagte der Torwart-"Methusalem" am Donnerstag mit Blick auf sein mögliches WM-Debüt: "Ich habe in meiner Karriere schon viele Titel gewonnen, aber ich bin sehr stolz, dass ich es nach all der harten Arbeit nun zu einer WM geschafft habe."

Nationaltrainer Hector Cuper ließ sich vor den versammelten Journalisten allerdings nicht entlocken, ob der Keeper vom saudi-arabischen Klub Al Taawoun gegen die Celeste tatsächlich zum 159. Mal für Ägypten auflaufen wird. "Sie müssen verstehen, dass ich nicht die Aufstellung verraten werde", sagte der Argentinier über seinen Kapitän.

El-Hadary, Spitzname "hoher Damm", hatte Anfang 2013 seine internationale Karriere beendet. Die Hoffnungen auf eine WM hatte er schon vier Jahre zuvor aufgegeben. Damals lag Ägypten nach der Qualifikation für die Endrunde in Südafrika punkt- und torgleich mit Algerien an der Tabellenspitze, laut FIFA-Regeln hätte das Los über das WM-Ticket entscheiden müssen. Stattdessen spielten beide Teams auf neutralem Platz gegeneinander. Algerien gewann, El-Hadary weinte.

Die Geschichte seines Comebacks ist ähnlich ungewöhnlich. Anfang 2017 fuhr er als dritter Torhüter mit Ägypten zum Afrika-Cup. Dann verletzten sich die Schlussmänner Nummer eins und zwei, und mit Rückkehrer El-Hadary zwischen den Pfosten zogen die Ägypter ins Finale ein.

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 24.06.2018
Alastair Grant
Fußball-WM 2018: Bilder des Tages

«Hurricane»Englands Kaptän Harry Kane führte die «Three Lions» zum souveränen 6:1-Sieg im Spiel gegen die chancenlosen Panamaer. Foto. Antonio Calanni/AP Foto: Antonio Calanni24.06.2018 (dpa) ... Galerie anschauen

 
  • 24.06.2018
Andreas Gebert
Nach Kroos' Kunststück «durchs Turnier reiten»

Watutinki (dpa) - In Endlosschleife flimmerte das Kroos-artige Tor auf dem Nachtflug nach Moskau und dem anschließenden Familientag über die Smartphones der mit Glückshormonen gefluteten deutschen Spieler. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 23.06.2018
Andreas Gebert
Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Sotschi (dpa) - In einer Mischung aus Freude und Erleichterung sanken die deutschen Spieler zu Boden, Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff fielen sich um den Hals. Mit großer Hingabe und einem Last-Minute-Tor von Toni Kroos hat sich der Weltmeister ins WM-Rennen zurückgekämpft. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 23.06.2018
Federico Gambarini
Toreshow von Lukaku & Hazard: Belgien glänzt gegen Tunesien

Moskau (dpa) - Nur wenige Minuten nach dem Torspektakel gegen hilflose Tunesier bekamen Belgiens Fußball-Künstler Besuch von allerhöchster Stelle. König Philippe ließ es sich nicht nehmen, der Mannschaft nach dem nie gefährdeten 5:2 (3:1) in der Kabine zu gratulieren. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm