Fußballverband untersagt SV Bautzen Trikots von Sponsor

Leipzig/Bautzen (dpa/sn) - Nach heftiger Debatte um die Werbung eines rechten Sponsors hat der Sächsische Fußball-Verband dem Kreisoberligisten SV Bautzen die Verwendung entsprechender Trikots untersagt. Die Werbung sei mit den Statuten nicht vereinbar, hieß es dazu am Montag in der Verbandszentrale in Leipzig. Das sei dem Verein Ende vergangener Woche mitgeteilt worden. Zuvor hatte der MDR darüber berichtet. Bei dem Sponsor handelt es sich um ein Bekleidungsgeschäft aus Wilthen (Landkreis Bautzen), das unter anderem Textilien des bei Neonazis beliebten Labels Thor Steinar vertreibt.

Die Sponsorenwahl des Fußballvereins hatte Ende November bereits den Bautzener Stadtrat beschäftigt. Mit dem Verbot der Trikotnutzung durch den Verband sei das Thema für Oberbürgermeister Alexander Ahrens aber noch nicht vom Tisch, sagte dessen Sprecher. Ende kommender Woche werde sich der SPD-Politiker mit Vertretern des Vereins treffen, um zu erörtern, wie es zu der Kooperation gekommen sei.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
18Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    3
    Pedaleur
    11.01.2018

    Das Grundgesetz gewährt auch die Vereinigungsfreiheit. Was Vereingungen oder Vereine sich für Statuten geben, obliegt erstmal denen, die sie aufstellen und beschließen. Wenn dort Menschen oder Gruppen ausgeschlossen werden, weil diese Meinung nicht in den Verein passt, dann ist das einfach so und kollidiert mitnichten mit dem Vereinsrecht. Das hat nichts mit Beschränkung der Meinungsfreiheit zu tun. Und wenn der Bautzner Fußballverein Mitglied dort ist, wird er diese auch beschlossen haben, vielleicht hat er auch dagegen gestimmt. Da der Sächsiche Fußballverband Dachorganisation ist, wird er bestimmte Grundsätze haben, an denen sich die Mitglieder orientieren müssen. Der SV Bautzen kann ja austreten und sich dann von diesem Laden sponsern lassen. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

  • 5
    3
    BlackSheep
    10.01.2018

    Es ist schon schlimm, das viele inzwischen Angst vor Klamotten haben! Dem Hinweis von Hinterfragt ist wohl nichts hinzuzufügen, Werbung für den Laden ist keine Werbung für die Klamotten.

  • 3
    4
    Hinterfragt
    10.01.2018

    @SimpleMan;"...Ich kenne Niemanden..." Und weil das so ist, hat das allgemeingültig zu sein ??

  • 3
    3
    SimpleMan
    10.01.2018

    @1953866 " ...dass zu den Äußerungen des Herrn Fischer aus Frankfurt nichts kommt. ..." Wenn Sie unbedingt wollen, obwohl es nicht mit diesem Thema zu tun hat. Herr Fischer hat seine Meinung gesagt, nicht mehr und nicht weniger. Es wird keine Folgen haben. Ob Sie seine Meinung nun gut finden oder nicht, ist eine andere Sache. Der Sächsische Fußballverband hat eine Entscheidung auf Grundlage seiner Satzung getroffen. Mit der Folge, dass es dem SV Bautzen vorerst untersagt ist, diesen Trikotsponsor zu präsentieren.

  • 3
    2
    SimpleMan
    10.01.2018

    @Hinterfragt Ich kenne Niemanden, der "Thor Steinar" aus modischen Gründen trägt.

  • 2
    5
    1953866
    10.01.2018

    SimpleMan, es wird für einen Shop Werbung gemacht, der unter anderen Thor Steinach -Klamotten verkauft, so wie Amazon und andere Läden auch. Die Begründung des Fußball-Verbands: "Mit dem Tragen der Werbeaufschrift 'NRDLND O-Lausitzer-Store' soll der Bekanntheitsgrad des Ladengeschäfts in Wilthen gesteigert und potenzielle Käufer animiert werden, dieses Geschäft aufzusuchen...." Es geht also mitnichten um den § 3 (4) "Werbung für politische Gruppierungen und mit politischen Aussagen wird nicht gestattet." (Ihr Link) sondern eindeutig darum, die Werbung dieses Ladens zu verhindern, was auch gründlich als Streisand-Effekt gelang. Die Beschriftung auf den Trikots wirbt weder für "politische Gruppierungen", noch beinhaltet sie "politische Aussagen". Aber auch typisch, dass zu den Äußerungen des Herrn Fischer aus Frankfurt nichts kommt.

  • 3
    2
    Hinterfragt
    10.01.2018

    Noch ei kleines Beispiel zur Sposorenauswahl des DFB https://goo.gl/qQuij5 Da ist er wieder der "Dreck vor der eigenen TÜR"

  • 4
    4
    Hinterfragt
    10.01.2018

    @SimpleMan; "...In dem Sie hier GG Artikel 3 Absatz 3 anführen, bestätigen Sie das zum Bsp. das Tragen von T-Shirts oder ähnliches von Thor Steinar ein politisches Statement ist. ..." Käse! Das ist eine Modemarke. Zum 2. steht auf den Trikots der Name des Ladens "NRDLND O-Lausitzer-Store" und nicht die Modemarken! https://goo.gl/3aDzZs Sie vergleichen mal wieder Äpfel mit Kürbissen! Zu Simple Man!

  • 4
    4
    SimpleMan
    10.01.2018

    @1953866 " ...Niemand darf wegen seiner politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. ..." Es geht hier nicht um die Meinungsfreiheit, sondern die Werbung verstößt gegen die Vorschriften des Sächsischen Fußballverbandes über die Trikokwerbung. http://www.sfv-online.de/fileadmin/content/PDFs/Spielbetrieb/antrag_trikotwerbung.pdf Dort ist unter anderem Werbung für Tabak und Alkohol sowie Werbung mit politischen Aussagen oder für politische Gruppierungen verboten. In dem Sie hier GG Artikel 3 Absatz 3 anführen, bestätigen Sie das zum Bsp. das Tragen von T-Shirts oder ähnliches von Thor Steinar ein politisches Statement ist. Ich halte dieses Werbeverbot für die oben genannten Dinge richtig. Oder wollen Sie Fußballmannschaften mit Trikots sehen, die zum Bsp. auffordern "Trinkt Schnaps" oder "Wählt Partei X". Ich möchte das nicht.

  • 5
    3
    Hinterfragt
    10.01.2018

    Na dann sollte man dringend u.A. Jeans Live im Roten Turm meiden , denn die verkaufen dort die Marke Yakuza! Wenn also ein angeblich "Rechter" auch Schuhe der Marke Landrover von Deichmann gern anzieht, ist der Laden auch ein Szeneladen? Im verlinkten Artikel geht es im Übrigen um das Stickersammelalbum zu G20 was frei verkauft wird, also passt der Zusammenhang! Ist der Laden des Sponsors verboten, handeln die mit verfassungsfeindlichen Artikeln??

  • 4
    4
    1953866
    10.01.2018

    Der Laden und seine Angebote, die u. a. auch bei Amazon verkauft werden verletzen keinerlei deutsche Gesetze. Und während den ?Braunen? vorgeworfen wird, sie würden das 3. Reich wieder errichten wollen, wird im "Kampf gegen rechts" schon längst in diesem Sinne gehandelt: http://www.sueddeutsche.de/news/sport/fussball-eintracht-praesident-will-keine-afd-anhaenger-im-verein-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-171228-99-431966 "Es verträgt sich nicht mit unserer Satzung, AfD zu wählen", sagte Fischer im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Es kann niemand bei uns Mitglied sein, der diese Partei wählt..." Nur ein Beispiel von vielen. Die Entscheidung des sächsischen Fußballverbands reiht sich da nahtlos ein. Es wird das Grundgesetz mit Füßen getreten und dafür gibt es noch Beifall. Zur Erinnerung: GG Artikel 3 Absatz 3: "Niemand darf wegen? seiner politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden." Ignazio Silone: "Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus"

  • 4
    4
    Blackadder
    10.01.2018

    Ach Tauchsieder, das bin ich gewohnt. Viele vergeben hier rote Daumen nach Nutzernamen, nicht nach Inhalt.

  • 4
    1
    Tauchsieder
    10.01.2018

    Ja "Blackadder", dass mit den roten Daumen ist halt so ein Ding. Damit sind sie halt in dieser Rubrik wahrscheinlich ungeschlagener "Weltmeister". Ist doch auch was, oder nicht?

  • 3
    5
    Blackadder
    10.01.2018

    @Hinterfragt: ich verstehe NICHT, warum Sie mich mit den G20 Krawallen in Zusammenhang bringen. Hier ging es darum, dass eine sächsische Fußballmannschaft von einem rechten Szeneladen gesponsert wurde. An die roten Daumen: es würde sich lohnen, mal über den sprichwörtlichen sächsischen Gartenzaun zu schauen. Es nützt nichts, sich dann wieder über Sachsen-Bashing zu beschweren, denn sowas kommt von sowas!

  • 4
    4
    Hinterfragt
    10.01.2018

    Ach Blackadder, wie schwer fällt doch gleich der Blick auf den "Dreck vor der eigenen Tür"? https://goo.gl/9nQ6cX sagt alles! Warum hat man dieses linksradikalalternativfanatische Machwerk nicht postwendend verboten? Wo ist die massiven Medienschelte ...? Mal wieder Feigheit der Politik ??

  • 2
    8
    Blackadder
    09.01.2018

    "Eine tolle, noch dazu kostenlose Werbung für den Laden. Und das deutschlandweit. " Ja und auch MAL WIEDER für Sachsen und seinen braunen Sumpf. Kommt ja alles angeblich von nix.....

  • 6
    3
    1953866
    09.01.2018

    Die ausführliche, schriftliche Begründung des Fußball-Verbandes: "Mit dem Tragen der Werbeaufschrift 'NRDLND O-Lausitzer-Store' soll der Bekanntheitsgrad des Ladengeschäfts in Wilthen gesteigert und potenzielle Käufer animiert werden, dieses Geschäft aufzusuchen..." https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/fussballverband-verbietet-trikots-von-sv-bautzen-100.html Ja das ist der Sinn einer Werbung. Und der Fußball-Verband hat jetzt kräftig mit die Werbetrommel gerührt Eine tolle, noch dazu kostenlose Werbung für den Laden. Und das deutschlandweit. Klassisches Eigentor!

  • 8
    3
    uwecz
    09.01.2018

    Was für ein Schwachsinn!!! Dann soll jetzt der MDR und der sächs. Fussballverband dem Verein doch Trikots sponsoren.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...