Gastgeber holen drei Medaillen

Chemnitzerin Nadin Friese gewinnt Titel bei Deutscher Meisterschaft im Ricochet

Es ist eine Randsportart, die viel Kondition erfordert. Beim Ricochet, das dem Squash ähnelt, duellieren sich zwei Personen in einem geschlossenen Raum. Ziel ist es, den Ball so zu schlagen, dass der Gegner ihn nicht zurückspielen kann.

Am Samstag war der Chemnitzer Ricochet-Club Ausrichter der Deutschen Meisterschaft im Sportcenter am Stadtpark. Dabei konnten die Gastgeber wie im Vorjahr einen kompletten Medaillensatz abräumen. Gold im Damen-Wettbewerb holte Nadin Friese, die in einem packenden Fünf-Satz-Finale Serienmeisterin Jana Rietscher aus Bautzen in die Knie zwang. "Das war schon eine Überraschung", sagte Organisator Mirko Lohse vom Chemnitzer Verein. Bronze holte wie im Vorjahr Bianca Zabelt.

Bei den Herren reichte es für Lokalmatador und Titelverteidiger Stephan Rusdorf diesmal nur zu Silber. Der Chemnitzer musste sich am späten Samstagabend in einem Fünf-Satz-Endspiel dem Leipziger André Schmidt geschlagen geben. Anschließend zeigte sich Rusdorf als fairer Verlierer. "Mein Kontrahent hat strategisch besser gespielt", resümierte er. An den Meisterschaften beteiligten sich zehn Frauen und 26 Männer. Nächster Höhepunkt beim Chemnitzer Ricochet-Club ist am 9. April der aus sechs Sportarten bestehende Racket-Marathon im Stadtpark-Center. (ms)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...