Keine Kölner Verhältnisse beim Letzten der Kreisliga

Fußball: VTB Chemnitz wartet nach 13 Spielen weiter auf den ersten Sieg

Die Parallelen zum 1. FC Köln sind schnell gezogen: Wie der Bundesligist auch, hat der VTB Chemnitz einen miserablen Saisonstart hingelegt. Die Kölner haben in Liga eins nur drei Unentschieden und keinen einzigen Sieg aus den ersten 14 Spielen geholt. Bei den Chemnitzern sieht es in der Kreisoberliga mit null Siegen, drei Unentschieden und zehn Niederlagen aus 13 Saisonspielen nicht viel besser aus. Während Köln-Coach Peter Stöger allerdings nach dem 2:2 auf Schalke seinen Hut nehmen musste, darf beim VTB Trainer René Weiß auch nach der neuerlichen 0:2-Heimpleite gegen Post ruhig weiterarbeiten.

"Wir werden keinen Aktionismus verbreiten", sagt Abteilungsleiter Reinhart Seidel. Er mische sich ohnehin nicht ins sportliche Geschehen ein. "Das macht der Trainer, und der hat unser Vertrauen", sagt Seidel. Woran es liegt, dass noch kein Sieg gefeiert wurde, kann sich der Funktionär auch nicht erklären. "Könnte ich es, ich würde dem Trainer die entscheidenden Tipps geben", sagt Seidel. "In vielen Partien hatte die Mannschaft einfach Pech. In der Winterpause werden wir uns neu einschwören und dann die Mission Klassenerhalt angehen."

Denn ein Abstieg wäre für den VTB nicht gut, betont der Abteilungsleiter. "Wir sind aktuell im Nachwuchsbereich sehr gut aufgestellt", sagt Seidel. "Den Jungs, die dann in den kommenden Jahren in den Männerbereich aufrücken, wollen wir natürlich eine gute sportliche Perspektive bieten." Aushängeschild sei derzeit die D-Jugend. Das Team schaffte in der vergangenen Saison unter anderem den Aufstieg in die Landesklasse, spielt dort jetzt vorn mit. "Bis die Jungs im Männerbereich angekommen sind, dauert es natürlich noch einige Zeit, aber das Fundament steht", sagt Seidel.

Statistik VTB - Post 0:2 (0:0): 0:1 Böhl (65./Strafstoß), 0:2 Fiedler (85./ET); Rapid II - VfB Fortuna II 2:6 (1:1): 1:0 Nkumu (2./ET), 1:1 Fotinho (5.), 1:2 Wagner (60.), 1:3 Hewener (75.), 2:3 Berger (77.), 2:4 Wagner (80.), 2:5 Fotinho ( 87.), 2:6 Hewener (89.); Adorf - VfL 1:0 (1:0): 1:0Bazan (23.); Eiche - Grüna-Mittelbach 5:1 (4:1): 1:0 Flade (11./Strafstoß), 2:0 Miska (15.), 3:0 Popp (16.), 4:0 Rusch (25.), 4:1 Müller (40.), 5:1 Korb (80.); USG - Blau-Weiß 1:4 (1:2): 0:1 Lenz (18.), 0:2 Michel (27.), 1:2 Nasradin (39./Strafstoß), 1:3 Thiele (87.), 1:4 Gottschalk (90.)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...